Der Bussard. Er sieht mich einfach nicht.

Die Heuernte war schon im vollen Gange wie man sieht. Eigentlich tummeln sich auf dem Gelände der Nabu auch Highland-Rinder, aber denen war es gestern ganz bestimmt zu warm. Sie hatten sich in den Schatten verzogen. Auf der anderen Seite des Weges wurde Gerste geerntet. Es sieht also gut aus für alle Biertrinker.

Und dann sah ich IHN. Lange schon schleiche ich ihm mit der Kamera nach. Es gelingt mir einfach nicht, ihn in seiner ganzen Pracht und Schönheit zu fotografieren. Immer, wenn ich denke: „Jetzt hab ich dich!“, dreht er ab.

Von meinem Fenster aus habe ich beobachtet, wie elegant er sich in die Luft erhebt, mit ausgebreiteten Schwingen sanft über das Feld gleitet und dann, plitzschnell, zum Sturzflug ansetzt.
Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, und werde ihn belauern, bis ich mein Foto habe.

%d Bloggern gefällt das: