Auf den Hund gekommen. Mit dem Foxterrier Vanny auf Tour.

Schon lange hatte ich mir vorgenommen, den Gasthund zu zeigen. Während meines Lehrganges hatte ich immer keine Zeit.

Bei herrlichem Wetter boten sich ausgedehnte Spaziergänge mit Vanny an. Wir hatten unseren Lieblingsfeldweg und Vanny konnte nach Herzenslust schnüffeln, flitzen, springen, toben … Das machte natürlich auch Durst. An „ihrer“ Pfütze kam Vanny nie vorbei, ohne einen ordentlichen Schluck zu nehmen.
Die letzten Felder wurden bearbeitet und wahrscheinlich waren wieder ganze Mäusevölker auf Wanderschaft. Vanny war ganz aufgeregt. Die erste Zeit konnte man sie rufen wie man wollte. Vanny interessierte das fast überhaupt nicht. Jetzt klappt das schon ganz gut. Und so können wir ordentlich an der Gänsefarm vorbeilaufen, ohne dass es ohrenbetäubenden Gänseprotest gibt. Bei den Dorfhunden ist Vanny schon bekannt, wie eben ein bunter Hund. Kein Wunder, denn jeder wird persönlich begrüßt. Und so wird aus manch einem ruppigen Rüpel ein ganz liebes Kerlchen. Vanny hat das drauf.

 

%d Bloggern gefällt das: