Festhalten für eine Fahrt mit der Leipzscher Bimmel!

FesthaltenDrei Leipzig-Cartoons habe ich fertig. Im Moment zeichne ich an den Details für den Vierten. Diesmal lade ich zu einer Fahrt mit der Leipziger Bimmel ein. Festhalten können wir uns schon mal.
Ich bin gespannt, wie weit ich heute noch kommen werde. Ich zeige schon mal „die Unvollendete von Gudrun“.

Als Kind bin ich genau dort immer mit der Bimmel entlang gefahren, mit der Linie 11 von Connewitz ins Zentrum. Die Wagen hatten noch eine Art Perron. Es war alles offen und man konnte sich den Wind um die Nase wedeln lassen. Bei einer Schaffnerin mit einer Umhängekasse konnte man seinen Fahrschein lösen. Hinter dem Fahrer stand ich besonders gerne. Wenn die Bahn hielt oder wieder anfuhr musste die Bremse mit einer beachtlichen Handkurbel betätigt werden. Das fand ich unglaublich faszinerend.

In Leipzig kann man noch fahren mit der historischen Straßenbahn. Und ein Straßenbahnmuseum haben wir auch. Das sind wir der guten alten Bimmel schuldig.

Glockenmänner auf dem Leipziger Kroch-Hochhaus

%d Bloggern gefällt das: