Die vierte Zeichnung von Leipzig und den Leipzigern ist fertig. Uff!

Cartoon "wiedendor Saggse"Klick, und es wird größer.

Ich hatte beschlossen, meine Landsleute in dem ureigenen Dialekt sprechen zu lassen. Und deshalb labern die so, wie ihnen die Gusche eben gewachsen ist. (Wetten, dass mein ehrenamtlicher Sächsisch-Lektor Emil wieder was zum Meckern hat!) Ich übersetze auch gerne, wenn jemand gar nicht klar kommt. Und wer es nachsprechen möchte: „Undorgiefer vor, un einfach nausloofn lassn“.
Mein Sohn meinte bei seinem letzten Besuch, dass er sich an das Berlinerische gewöhnt hat. Trotzdem sei es ihm warm ums Herz geworden, als er Altvertrautes  in der Leipziger Bimmel hörte: „Nu, mei Guder, wie’sn so?“ …