Müde, fix und fertig, aber glücklich und zufrieden: Ich war im Kindergarten Spatzenhaus Wolle waschen. Die Kamera war mit.

KiepeEs war eine unruhige Nacht. Ich war aufgeregt. Es schüttete wie aus Eimern und ich machte mir Sorgen, wie bei strömenden Regen die Wollwäsche im Kindergarten Spatzenhaus in Altranstädt ablaufen sollte. Die Kiepe hatte ich schon gepackt, das Spinnrad war versandfertig. Eigentlich kann doch gar nichts schief gehen.

Die Kinder waren große Klasse, unwahrscheinlich konzentriert. Das Wetter hatte sich wieder beruhigt, und war uns wohlgesonnen. Wir konnten in aller Ruhe Wolle waschen. Manch einer rümpfte erstmal die Nase, aber die gewaschene Wolle roch dann gar nicht mehr streng. Als unsere Wolle wie Ziegenbärte auf der Leine flatterte haben wir schon gewaschene Wolle gekämmt, mit einem Stöckchen einen ersten Faden gesponnen und uns auch an das Spinnrad gewagt. Die Jungs waren genauso geschickt wie die Mädchen. Gefilzt mit der Nadel haben wir natürlich auch noch.
Die Zeit verging wie im Fluge. Das Mittagessen wartete schon auf die Kinder. Weil wir gar nicht alles geschafft haben, werde ich wieder kommen, spätestens in der kalten Jahreszeit, wenn vielleicht die Wolle besonders Wärme und Behaglichkeit symbolisiert.

Ein Riesendankeschön möchte ich den Erzieherinnen und der Leiterin der Kindereinrichtung Spatzenhaus in Altranstädt sagen. Ich habt mich richtig gut unterstützt und zu euch komme ich auch gerne wieder.
Bedanken möchte ich mich auch bei Katharina Oeppert vom MDR und ihrem Team. Mir war heute Morgen so schlecht vor Aufregung und Angst. Ihr habt mir die Angst genommen.

Am 14.08.2013 um 11.00 Uhr kann man das Ganze auf dem MDR sehen . Oder dann etwas später in der Mediathek. (MDR um 11)

(So hat es mir jemand zugeflüstert. Stimmt es nicht, sage ich bestimmt nochmal Bescheid. Ich bin halt heute etwas von der Rolle.)

gewaschene Wolle im Spatzenhaus Altranstädt

Foto: Katharina Oeppert

 

 

%d Bloggern gefällt das: