Die letzte Milchschafwolle wurde zum Spinnen vorbereitet. Jetzt gibt es Ingwertee zum Durchwärmen.

Milchschafwolle von der GroßstadtschäferinDas letzte Körbchen Milchschafwolle ist gewaschen und auch gekämmt. Sie duftet herrlich nach Wind, denn sie durfte ein Weilchen auf meinem Balkon „flattern“. Wenn ich jetzt noch Wolle bekomme, lasse ich sie, trocken und kühl gelagert, stehen bis zum nächsten Frühjahr. Mit ihrer Verarbeitung kann ich gleich in den ersten warmen Tagen beginnen und muss nicht bis nach der Schafschur warten. Ob ich das allerdings durchhalte? Ich weiß doch, wie wollsüchtig ich bin.

 Ich habe so ein Gefühl, dass es richtig kalt wird, wenn ich draußen die letzte Wolle gekämmt und sie fein ordentlich verstaut habe. Ich hätte damit vielleicht noch einige Tage warten sollen. Empfindlich kühler war es heute schon. Deshalb gibt es jetzt einen Tee bei mir, der so richtig durchwärmt – Ingwertee mit Honig. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch einen haben. Ihr müsst mich nur besuchen kommen im Spinnstübchen.

Ingwertee mit Honig