Gestrickte Kissenhüllen aus Milchschafwolle. Es wird aufgepolstert auf Balkonien.

Jawohl. Ich habe meine Kissen fertig.
Im Moment bin ich so mit meinen Wollprojekten beschäftigt, dass ich bitte vier Hände haben möchte und einen etwas längeren Tag. Es ist schön, wenn ich mich zum Wolle machen nach draußen setzen kann. (Nur werde ich morgen Sonnenschutz im Gesicht auflegen.)

Ich mach dann mal noch ein bissel weiter, denn wie steht steht’s geschrieben im Landwirtschaftlichen Wochenblatt für das Großherzhogtum Baden, Nr.39 vom 29. September 1837, herausgegeben von der Zentralstelle des landwirtschaftlichen Vereins?

„Wer ein gutes Garn spinnen will, darf nicht zu oft die Arbeit verlassen, denn sonst entstehen, wie beim schlecht gehechelten Flachse, Unebenheiten in den Fäden.“

 Dabei will ich doch genau diese Unebenheiten drinhaben im Garn. 😀

 

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: