Gestrickte Kissenhüllen aus Milchschafwolle. Es wird aufgepolstert auf Balkonien.

Jawohl. Ich habe meine Kissen fertig.
Im Moment bin ich so mit meinen Wollprojekten beschäftigt, dass ich bitte vier Hände haben möchte und einen etwas längeren Tag. Es ist schön, wenn ich mich zum Wolle machen nach draußen setzen kann. (Nur werde ich morgen Sonnenschutz im Gesicht auflegen.)

Ich mach dann mal noch ein bissel weiter, denn wie steht steht’s geschrieben im Landwirtschaftlichen Wochenblatt für das Großherzhogtum Baden, Nr.39 vom 29. September 1837, herausgegeben von der Zentralstelle des landwirtschaftlichen Vereins?

„Wer ein gutes Garn spinnen will, darf nicht zu oft die Arbeit verlassen, denn sonst entstehen, wie beim schlecht gehechelten Flachse, Unebenheiten in den Fäden.“

 Dabei will ich doch genau diese Unebenheiten drinhaben im Garn. 😀

 

18 Kommentare zu “Gestrickte Kissenhüllen aus Milchschafwolle. Es wird aufgepolstert auf Balkonien.

  1. …wirklich schön, deine Kissenhüllen, liebe Gudrun,
    und die Verordnung gilt natürlich nur für Baden ;-)…da kannst du in Sachsen so lange stricken, wie du willst…

    lieber Gruß Birgitt

    1. Die Sachsen machen so was immer nach. 😀
      Liebe Birgitt, von deinen Balkonpflanzensamen von anno dunnemals gibt es schon wieder kleine Pflanzchen. Ich finde das super.
      Liebe Grüße

  2. Was für eine tolle Idee! Das sind ganz besondere Kissenhüllen. Sind die Knöpfe aufgenäht oder kann man da wirklich etwas drin verstecken? ;-9

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  3. Gut gelungen, liebe Gudrun. So richtig gemütlich sieht die Ecke auf dem zweiten Bild aus. Sessel und Spinnrad laden zu einem heimeligen Abend ein.

    1. Es ist wirklich gemütlich in dem Sessel, liebe Ute. Und den hat man auch Ruck-Zuck draußen auf dem Balkon, mit Schaffell und Kissen. 😀

    1. Na klar, man kann sie wenden wie man will. 😀
      (Die Knöpfe gehörten zu einer Packung dazu und jetzt endlich habe ich für sie auch eine Verwendung.)
      Liebe Mathilda, herzliche Grüße an dich

  4. Siehste, die kannten damals noch keine unebenen-gewollten Garne.
    Schön sehen sie aus, deine Kissen.
    Aber die Knöpfe kommen nach unten, ehe man sich draufsetzt?

    1. Oh, dann müsste ich aber schnell stricken. 🙂 Ich werde mich mal an Babyschuhchen versuchen, weil Schafwolle für so richtig warme Füßchen sorgt.

  5. Kissenhüllen sind auch eine prima Idee zur Resterverwertung. Wolle wärmt, also wäre das auch ein feines Geschenk für Weihnachten.
    Mir gefallen die Hüllen, vor allem die Knöpfe sind ein Hingucker.
    Liebe Grüße von Kerstin, die Unebenheiten mag 🙂

    1. 😀 Das ist ja witzig.
      Ich versuche gerade dick-dünn zu spinnen und das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Andere Garnmuster habe ich fertig. Es macht Spaß, so etwas zu probieren. Die Garnhersteller haben den Trend auch erkannt. Sie versuchen sich an Garnen, die wie handgesponnen aussehen.
      Liebe Grüße

Comments are closed.