Holundertage. Landpartie ins Leipziger Land.

Penny sichert sich den Holunderkorb
Weg! Der gehört jetzt mir!

So richtig Lust, auf’s Land zu fahren hatte ich zuerst nicht, aber der Freund meines Sohnes ließ nicht locker. Ich weiß nicht genau, wie lange wir uns nun schon kennen. Nachrechnen mag ich nicht. Mein Sohn und er wurden einst zusammen eingeschult. Mit Frau und Schwägerin, wollte er ins Leipziger Land fahren, um Holunderblüten zu sammeln. Und ich sollte mit. Es ist gut, wenn man Freunde hat, hartnäckige noch dazu. Manchmal merkt man selber nicht, was einem gerade mal gut tun würde.

Nach dem Tag mit den Kindern gestern, habe ich geschlafen wie ein Stein. Wir wollten zeitig los, und wie es so kommen muss: Die Zeit wird knapp, wenn man zu spät aus den Federn findet. Ich musste dann auch noch um meinen Korb kämpfen und machte mich bei der Katzendame sehr unbeliebt, als ich ihr neues Domizil zwangsräumen musste.

das Leipziger Land, Blick über die Felder
das Leipziger Land / Foto: Carmen Rochner

Den Blick über die Felder hatte ich schon vermisst. Diese Weite! Und wie es hier riecht. Schon so lange hatte ich mir vorgenommen, in meine alte Wohngegend zu fahren, und nie habe ich es gemacht. So nahe war ich meinem Dörfchen lange nicht, aber ich wusste noch, wo herrlicher Holunder wächst.

Jetzt reift bei dem Freund der Holunderblütensirup. Und bei mir trocknen Holunderblüten für den Wintertee.

12 Kommentare zu “Holundertage. Landpartie ins Leipziger Land.

  1. Madame Penny sieht auch sehr indigniert drein. 😉
    Ich liebe den Duft von Holunderblüten sehr!
    Heute abend habe ich mir zum ersten Mal einen beruhigenden und schlaffördernden Zitronenmelissen-Tee aus meinem Kräutergärtlein auf Balkonien zubereitet. Ich glaube, er wirkt schon – *gäääääähn* 😉

    1. Die Balkonbepflanzung muss ich noch optimieren. 🙂 Da wächst zwar schon allerlei Nützliches, aber ich habe noch mehr wünsche. Da der Platz beschränkt ist, werde ich mir wohl eine Pflanztreppe zulegen müssen. Die haben schon Recht mit ihrem Werbeslogan: Es gibt immer was zu tun. 🙂
      Gruß von einem Balkon zum anderen.

  2. Ich muß mich ja eher mal zwingen, zuhause zu bleiben 🙂 Aber dieses Wochenende wird das wohl so sein. Holunder ist nicht so meins, außer später der Saft, der im Winter wohltuend ist. Früher haben wir den auch selber gemacht, wir hatten die im Garten… schöne Sauerei, sehr farbecht

    1. Holunder liebe ich sehr. Vielleicht liegt es daran, dass ich als Kind quasi zwischen Holunderbüschen aufgewachsen bin. Sie waren für meine Freundin und mich alles: Kinderzimmer, Märchenschloss, Vertraute, Schutz … 🙂

  3. Mein Mann musste extra zu dem Bauern in unserer Nähe fahren um zu fragen, ob es wieder Holunderblütengelee gibt. Ein Glas brachte er mit, leider kein reines Hollerblütengelee sondern mit Apfel zusammen. Ich liebe Hollerblütenprodukte über alles. In meinem Rucksack ist immer eine Packung Ricola Bonbons: Holunderblüten. Auch als Likör oder Brand liebe ich diese Blüten. Das leckerste Gelee hat die Mama meiner Schwiegertochter gemacht, mit Weißwein zubereitet. Himmlisch!!
    Liebe Grüße schickt Dir
    Elvira

    1. Die Bonbons kenne ich noch nicht. Ich muss heute aber noch in die Drogerie meines Vertrauens und werde mich eindecken. 🙂 Danke für den Tipp.
      Eigentlich sind wir schon ein bissel spät dran mit unserem Holunder, aber ich kenne zum Glück meine „Ecken“. Heute wäre Schluss gewesen, denn es regnet.
      Liebe Elvira, ich freu mich schon auf die Beeren im Spätsommer, weil sie wieder eine wohlschmeckende und gesunde Nahrungsquelle sein werden.
      Liebe Grüße an dich

  4. Liebe Gudrun, du bist ja nur noch unterwegs, wie schön!
    hihi, Kampf mit deiner Katze.
    Sie wird dir verzeihen.
    Stimmt, noch gibt es Holunderblüten, aber nicht mehr viele.
    Gut, dass du weißt, wo sie zu finden sind.
    Ein schöner Tag für dich mit den jungen Leuten.
    Ganz liebe Grüße
    deine Bärbel

    1. Heute war ich in meiner lauten, vollen Stadt. Es sind Bachfestspiele. Ich denke, das wäre auch etwas für euch gewesen. So viele tolle Veranstaltungen!

      Herzliche Grüße an dich, meine liebe Bärbel.

Comments are closed.