Eine Mähne wie Tina Turner und die Farbe wie Andy Warhol.

Der Trick mit der Schafwolle auf dem Kopf: Mähne wie Tina Turner und die Farbe wie Andy Warhol.
Es gibt immer was zu lachen.

Es ist schon ein Weilchen her, aber ich hatte mal den Traum, eine Haarpracht haben zu müssen wie Tina Turner. Was hab ich mich gemüht! Ich glaube, wenn einer an die Löckchen geschnippst hätte, wären sie abgebrochen und davon geflogen. Das gab sich schlagartig, als ich im Radio hörte, dass Tina Turner auf Tournee ist und einen LKW für ihre Perücken mitführt. Einen ganzen LKW! Na klasse, und ich Depp dachte ich kann so etwas toppen.

Kaum hatte ich mich abgefunden, dass es nix wird mit einer üppigen Mähne, hatte ich den nächsten Pups im Gehirn. Ich wollte die Haarfarbe so haben wie Andy Warhol. Das lehnte natürlich jeder Frisör ab. Meine Flaumfederhärchen hätten das wahrscheinlich nicht überstanden.

Gestern, Leute, gestern hatte ich, ganz kurz und zur Freude aller Anwesenden, eine akzeptable Mähne in der richtigen Farbe. Es war zwar eine Anleihe bei meinen liebsten Lieblingstieren, aber immerhin. Wenn ich nun noch einen Spiegel gehabt hätte, könnte ich sagen: Die Frisur sitzt.

Schön, wenn man das Lachen sucht. Mit guter Laune atmet es sich freier. 😀
(Ich bin mal wieder in der Wollwäscherei.)

22 Kommentare zu “Eine Mähne wie Tina Turner und die Farbe wie Andy Warhol.

  1. So eine Schafwollperücke könnte sich zum kommenden Modetrend entwickeln, liebe Gudrun. Vor allem an kalten Wintertagen – das hehre Haupt ist geschützt, und eine tolle Frisur hat man außerdem noch. 😆
    Ich lache für mein Leben gerne, allerdings habe ich eine Lache, die sich manchmal wie eine Trompetenfanfare anhört. Das hat mir schon manchen Tadel von unseren Obermuftis im Schloß eingebracht – anstatt daß sie sich darüber freuen, daß endlich mal jemand die Heiligen Hallen mit Frohsinn und guter Laune füllt. 😉
    ♥liche Grüße!

  2. Ich muss Ute beipflichten, die Haarpracht steht Dir ausgezeichnet. Manno, und da dachte ich schon, meine graue Tolle neulich, die mir der Kater spendieren wollte, wäre etwas Besonderes gewesen 🙁
    Liebe Grüße von der Silberdistel, die sich Deinem herzlichen lachen anschließen musste, ob sie wollte oder nicht 😀 😀

    1. Da musst die den Kater noch ganz schön kämmen, liebe Silberdistel.
      Es freut mich, dass du mitgelacht hast. 😀
      Liebe Grüße an dich

  3. …bestimmt ganz schön warm, liebe Gudrun,
    unter deinen neuen Frisur ;-)…ansonsten würde ich sagen, steht dir gut, kannst du öfter tragen…das Lachen, das deine Freude dabei zeigst aber auf jeden Fall…also öfter „tragen“…

    lieber Gruß
    Birgitt

    1. Das ist nicht warm, liebe Birgitt. Beim Wollezupfen (alles rauslesen, was nicht hineingehört), habe ich mitten reingefasst in den Sack, der auch noch in der Sonne stand. Es war angenehm kühl da drinnen.

      Jawohl, es wird jetzt wieder öfter gelacht, ob mit oder ohne Haarschmuck. 😀
      Liebe Grüße an dich

  4. herrlich!! die Haarpracht steht dir ausgesprochen gut – das Lachen auch, es ist ansteckend 😀 Ja für den nächsten Winter könnte ich mir so eine Frisur auch vorstellen

    1. Haha, gell? Die Gartennachbarn haben sich bestimmt gefragt, was an Schafwolle so lustig ist. Kurz vorher hatten mich einige bedauert, als sie mich zupfen und sortieren sahen.

  5. steht dir doch ausgezeichnet liebe Gudrun, und endlich mal was ganz verruecktes zum lachen und nicht immer so furchtbar ernst. ich lach mich weg. lachen ist gut fuer die gesundheit. tolles foto, danke fuer’s zeigen.

    *ueber’n teich wink*
    Sammy

    1. Liebe Sammy,
      schön, dass du mich besuchst. 🙂 Dich würde ich sehr gern mal hier begrüßen wollen.
      Im Moment habe ich zu tun wie in der Heuernte, aber heute Abend werde ich auch mal wieder zu dir kommen, auf deinen Blog.
      Ich schicke dir liebe Grüße, aus dem im Moment schön warmen und sonnigen Leipzig.

  6. Meine liebe Gudrun, dich so herzhaft lachen sehen, das ist einfach super.
    Die Mähne steht dir echt gut, kannst du tragen, grins.
    Herrlich, dieser Spaß.
    deine Bärbel

    1. Das war beim Wollezupfen im Garten, liebe Bärbe. Weil das manchmal recht langweilig ist, kommen einem seltsame Gedanken. 🙂
      Herzlich Grüße an dich.

Comments are closed.