Geheimnisverrat. Sums um die Wollwäsche.

nach dem Zwirnen nochmal ins Wasserbad
nach dem Zwirnen nochmal ins Wasserbad

Mit der Zeit sammelt sich eine ganze Menge Wissen und Erfahrun an im Leben. Es hat mich mal sehr aufgeregt, dass eine – sagen wir mal – leitendende Persönlichkeit zu mir gesagt hatte, dass man nicht alles Wissen verraten soll. Es ging nicht um Geheimnisse. Die muss man natürlich bei sich behalten, wie auch alles andere, was einem im Vertrauen mitgeteilt wird.
Ich arbeitete damals als Lehrer, unterrichtete Grafiksoftware, Typografie, Gestaltung. Nie habe ich es so gesehen, dass ICH, ICH, und nochmal ICH besser bin als andere, wenn ich mein Wissen für mich behalte, alleine davon profitiere. (Ich hab das Wort „profitieren“ absichtlich gewählt, denn um klingende Kassen geht es ja eigentlich fast immer.) Meine Maxime war immer: Wenn die Schüler irgendwann besser sind als der Lehrer, dann hat der alles richtig gemacht.
Aber was schwatze ich denn schon wieder! Das wollte ich doch gar nicht erzählen.

Eigentlich wollte ich nur mal kurz erwähnen, dass Schafwolle nach dem Spinnen und Zwirnen richtig „aufblüht“, weich und kuschlig wird, wenn man sie noch einmal in warmes Wasser legt und danach in aller Ruhe trocknen lässt.

Und wegen dem einen Satz habe ich jetzt so einen Sums gemacht? Ich werde alt. 😀

Comments are closed.