Ein neues (altes) Projekt. Hochdruck, Angespannt sein, Ängste haben, mit Freude daran arbeiten.

Vor einiger Zeit war ich an zwei Wunschorten, im Merseburger Dom und im Völkerkundemuseum in Wyhra, in einem alten Bauernhof, der das Leben vor einigen Jahrhunderten zeigt. Ja, ich hatte es mir gewünscht, dass ich beide Orte besuchen und dass ich mich ein Weilchen dort aufhalten kann. Manchmal ist es so, dass die alten Mauern mir Geschichten zu erzählen haben. Ich muss eigentlich nur zuhören und sie mitnehmen. Mit anderen Worten: Ich brauchte dringend Anregungen für mein eigenes Tun.

Dass Märchen und Spinnrad gut zusammen passen, darüber habe ich ja schon öfter geschrieben. Ich erzähle auch gerne Märchen, wenn ich am Spinnrad sitze. Beim Filzen mit der Nadel geht das auch noch, beim Stöckchenspinnen mit einer ganzen Schulklasse und wenig Zeit ging es nicht.
Jeder hat bestimmt so sein Lieblingsmärchen. Man bereitet sich darauf vor, kann den unterschiedlichen Gestalten unterschiedliche Stimmen geben, beschreibt die Orte (!), an denen das Märchen spielt. Was aber, wenn einem jemand sagt: „Das ist mein Lieblingsmärchen. Das erzähle ich immer.“ Ups!

Manchmal möchte ich den Kindern etwas mitgeben, wenn die „Veranstaltung“ vorbei ist, sie anregen, zu lesen oder zu erzählen. Ich möchte aber nicht irgendein Märchen einfach abschreiben, wo vielleicht auch noch irgendein Verlag irgendwelche Rechte geltend machen könnte. Nein, ich habe nicht mal Lust, darüber nachzudenken. Wäre es da nicht gut, selbst ein Märchen zu schreiben?

mein Arbeitsplatz hat mich wieder

Fertig. Mein Märchen liegt schon bei der Lektorin. Wetten, dass sie mich und das Märchen in der Luft zerreicßen wird? 😀 Da wird noch einiges nachzuarbeiten sein.
Die Illustration zum Märchen ging noch gar nicht, keine Ideen, kein Anfang. Vielleicht verschiebe ich diesen Punkt in der Liste nach hinten und filze erstmal die Hauptfigur des Märchens. Das Märchen, eine Filzanleitung, Wolle und Filznadel sollen zusammen verpackt werden. Solche Päckchen werde ich mitnehmen, wenn ich am 6. Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Wyhra fahre.

Und jetzt mache ich mal weiter. Wie es hier weiter gehen wird, weiß ich noch nicht.

 

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: