Alles Essig! Brombeeressig für fruchtigen Salat.

Salat mit Brombeeren und Brombeeressig
Salat mit Brombeeren

Als ich in Frankfurt (Oder) war, hatte meine Schwägerin einen Salat gemacht mit Himbeeren und kandierten Nüssen. Zitronenöl wurde verwendet und Himbeeressig. Letzteren hatten wir im „Fachhandel“ gekauft. Viel Geld kann und möchte ich nicht für etwas ausgeben, für Essig gleich gar nicht. Also habe ich meinen Essig selber hergestellt, d.h. eigentlich habe ich ihn nur verfeinert.

Für den Himbeeressig (Ich habe Brombeeren verwendet.) braucht man nur Apfelessig und zwei Hand voll Beeren. Die Beeren kommen in ein großes Glas oder in einen Einlegetopf und werden mit dem Apfelessig aufgefüllt. Das Ganze wird mit einem Leinentuch abgebunden, denn der Essig muss „atmen“. Jetzt heißt es warten, zwei Wochen lang.
Ich habe nach drei Tagen mal gekostet. Ohhhh! Keine Angst, der Essig wird milder mit der Zeit.
Nach der Ruhezeit kann man den Essig filtern und abfüllen. Es gibt Leute, die nutzen den Fruchtssig verdünnt als Getränk. Apfelessig soll ja sehr gesund sein. Apfel-Himbeer-Essig bestimmt auch.

Der erste Salat mit meinem Brombessig war ein Traum, weil er so richtig fruchtig schmeckt. Obenauf noch einige Beeren. Fertig!
Das sind die Sachen, die mir sehr gefallen. Sie strapazieren meinen Geldbeutel nicht, sorgen aber dafür, dass man sich draußen bewegt. Beeren gab es in diesem Jahr reichlich, so dass sich auch diese Art der Verarbeitung anbot.

Wenn ich vom Wollekämmen im herrlichsten Sonnenschein zurück bin, ratet mal, was es dann bei mir zum Abendbrot gibt. 🙂

mein Brombeeressig
mein Brombeeressig

15 Kommentare zu “Alles Essig! Brombeeressig für fruchtigen Salat.

  1. Es sind die kleinen Dinge, die den Tag verzaubern … ein leckerer Salat mit köstlichem Dressing. Hätte nie gedacht, dass die Himbeer-/Bromberessigherstellung so einfach ist. Danke für den Tipp.
    Lieben Gruß
    Eva

    1. Probier es mal, liebe Eva. Vielleicht bist du genauso begeistert wie ich.
      Du hast Recht, es sind wirklich die vielen kleinen Dinge, die den Tag gut machen. Und am Ende macht das doch ganz zufrieden. 🙂
      Liebe Grüße an dich

  2. Genau, Apfelessig haben wir immer hier.
    Den verfeinern? Eine Prima Idee.
    Du hast dir einen Löwenzahn-Salat mit deinem neuen Essig gemacht, stimmts?
    deine Bärbel

    1. 🙂 Ja, so etwas ähnliches, liebe Bärbel. Ich esse das nun schon an einigen Abenden und hab gedacht, dass es mir mal über wird. Dem ist aber nicht so. Wenigstens wird Platz im Tiefkühlschrank, weil die Brombeeren mal aufgebraucht werden.
      Ich schick dir ganz herzliche Grüße.

  3. Liebe Gudrun 🙂
    Das klingt ja richtig lecker. Ich bin bisher ja nur die Mitleserin, aber wenn du noch länger weiter solche leckeren Beiträge schreibst, dann muß ich die ausprobieren.
    Mit dem Essig fange ich an, wie mir scheint … *grins*
    Grüßli zum Wochenende 🙂

  4. Ich bin immer sehr wenig mutig, wenn es um Essig geht und benutze fast nur relativ neutralen Kräuteressig. Vielleicht sollte ich das mal ändern. Zum Selbermachen fehlt mir zwar die Zeit, aber kaufen könnte ich sowas ja mal, auch wenn der dann vermutlich nicht so lecker ist, wie selbstgemacht

    1. Ja, das glaube ich dir gerne, dass du wenig Zeit hast. Normalerweise ist das mit dem Brombeeressig kein Problem. Berren ins Glas, milden Apfelessig frauf, fertig. Den Rest bringt die Zeit. Wenn man aber im Zweitwohnsitz hockt, hat man bestimmt ganz andere Sorgen. Auf alle Fälle lohnt sich so ein Beerenessig. Das wird mal ein ganz anderer Salat.

  5. Mensch, das klingt aber lecker, liebe Gudrun.
    Ich habe Zuhause auch Himbeeressig, auch gekauft, aber Brombeeressig, den habe ich noch nicht gesehen. Den kann man vielleicht nur selbst machen. Lecker, lecker.
    Was Essig angeht, bin ich experimentierfreudig. 🙂
    Ich verwende auch gerne Cassis-Essig. Der schmeckt mir am allerbesten. Sozusagen Kir Royal im Salat. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

    1. 🙂 Das werde ich auch noch probieren. Bisher war ich immer so etwas wie ein Essigmuffel. Dabei bietet er so viel Spielraum für den Salatgenuss. Ich werde bestimmt noch so einiges ausprobieren.
      Liebe Martina, ich schick dir liebe Grüße. Schön, dass du mich besucht hast.

  6. Nicht nur Dein Essig sieht gut aus, liebe Gudrun, auch der Salat sieht äußerst appetitlich aus. Ja, manchmal kann man mit so einfachen Mitteln etwas selbst herstellen und dabei noch viel Geld sparen 🙂
    Liebe Grüße von der Silberdistel, die Dir einen schönen und gemütlichen Sonntag wünscht

Comments are closed.