Nachtrag zum letzten Beitrag: Kleo und ich brauchen Rat und Hilfe.

image
Da war die Kleo noch Schlüsselkind und ärgerte die Frösche.

Kleos Tabletten gehen zur Neige. Ich habe heute einen Tierarzttermin gemacht, weil ich überprüfen lassen will, ob wir das wirklich auf uns nehmen müssen. Kleo geht es mit den Medikamenten nicht gut. Ich werde alle Befunde mitnehmen, und dann schaun wir mal. Ich brauche wirklich Rat. Natürlich möchte ich jede medizinische Hilfe für meine Katze, aber nur, wenn sie wirklich nötig ist.

25 Kommentare zu “Nachtrag zum letzten Beitrag: Kleo und ich brauchen Rat und Hilfe.

  1. Gudrun, ich kann dir nur mein Ohr oder meine Schulter anbieten, Rat und Hilfe habe ich nicht, da ich mich kaum mit Hunden, aber mit Katzen überhaupt nicht auskenne.
    Dir wäre schon geholfen, wenn du einen Tierarzt hast, dem du vertraust und der nicht nur an sein Geld denkt.
    Lieben Gruß zu dir!

    1. Ja, genau so ist es. Ich bezahle schon für eine Leistung, die ich in Anspruch nehme. Auch wenn mir das verdammt schwer fällt. Ich muss aber auch überzeugt sein, dass es richtig ist.
      Ach, Clara, ist gerade viel Rauch in der Küche, und ich muss gleich los.
      Liebe Grüße nach Berlin

  2. Ich habe leider keine Tiere, ich kenne mich damit nicht aus.
    Aber ich bin immer der Meinung, wenn es nur um’s Geld geht, dann sollte man es nicht tun. Hoffentlich ist der Tierarzt einer, der nicht nur Geld will …
    Alles Gute!
    Linda

    1. Ich brauche wirklich jemand, zu dem ich Vertrauen habe. Vielleicht klappt das jetzt. Und dann kann ich der Kleo die Hilfe zukommen lassen, die sie braucht.
      Herzliche Grüße zu dir, liebe Linda.

  3. Auch ich kann dir leider keinen Rat geben, da ich mich mit Katzen überhaupt nicht, mit Hunden nur sehr wenig auskenne. Frage doch deinen Tierarzt was er machen würde, wenn es sich um seine Katze handeln würde.
    Liebe Grüße von Bärbel

  4. Da ist es natürlich schwierig zu raten, liebe Gudrun. Ich würde immer das tun, was dem Tier hilft, aber leider kann man das Tier dazu nicht befragen. Letztendlich bleibt nur unser Gefühl. Wenn ich lese, dass sich Deine Kleo nach der Tabletteneinnahme verkriecht, dann würde ich jetzt fast denken, dass das Medikament immer noch zu hoch dosiert ist. Sie wird sich müde und zerschlagen fühlen, denn die Überfunktion der Schilddrüse soll ja gebremst werden. Vielleicht wird da zu viel gebremst. Aber ich bin da natürlich keine Fachfrau. Hast Du Dich schon einmal mit Silke http://www.the3cats.de/ ausgetauscht? Sie weiß viel und hat vielleicht sogar einen Rat für Dich.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    1. Genau das vermute ich auch. ich denke, dass das Medikament immer noch zu hoch dosiert ist.
      Danke für deinen Tip. Ich werde mich mal kundig machen.
      Mal sehen, was uns der Mittwoch bringt.
      Liebe Grüße in den Norden

  5. Du solltest in jedem Fall eine zweite Meinung einholen…
    Bei der kleinen Flinky habe ich das auch getan, nachdem die Tierärztin, die sie zuerst „behandelt“ hat, außer Spritzen verpassen und viel Geld kassieren nichts getan hatte. Der junge Doktor, den ich aufsuchte, konnte Flinky’s Leben zwar nicht retten, doch jedesmal, wenn ich ihn bezahlte, tat ich es mit dem guten Gefühl, dies für eine kompetente, ausführliche und auch fürsorgliche Behandlung zu tun.
    <3 liche Grüße an dich und Kleo – streichel sie bitte lieb von mir.

    1. Ach ja, es muss doch möglich sein, dass wir zwei alten Weiber in unserer WG noch einpaar ruhige Tage haben. 🙂
      Na klar, das was nötig ist, wird getan. Da sitze ich auch nicht auf dem Geld. Hauptsache, meiner Katzentrullala geht es gut.
      Liebe Grüße

    1. Ich glaube, ich hätte noch warten sollen mit den Medikamenten. Kleo hätte sich erholen sollen von der Narkose und in zwei Monaten hätten wir eben nochmal gekuckt. Es ging ihr ja nicht schlecht, so dass ganz dringender Handlungsbedarf gegeben war.
      liebe Bärbel, herzliche Grüße zu dir.

  6. Kopier mir die Befunde und schicke sie per Mail. Oder soll ich Dir ne Faxnummer geben? Wir sind zwar hier alle keine Katzenspezialisten (in medizinischer Hinsicht), aber vielleicht wissen wir ja doch Rat

  7. Wie gerne würde ich helfen, kenne mich da nicht aus. Ich würde auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen und zu einem Tierarzt gehen der auch naturheilkundlich/homöopathisch ausgerichtet ist.
    Ich drück Dich mal virtuell und drück fest die Daumen.

    1. Ich werde es tun. Eine zweite Meinung ist jetzt wichtig, für mich und für die Kleo. Ich brauche vor allem jemand, zu dem ich Vertrauen habe.
      Liebe Grüße an dich, liebe Beate
      (Ich habe schon umgeblättert. 🙂 )

  8. Huhu Gudrun,

    hol dir einfach eine zweite Meinung ein.
    Wenn Kleo es mit der Schilddrüse hat, muss sie medikamentös eingestellt werden. Ohne wird es nicht gehen. Aber wenn es ihr mit den von dir im Moment gegebenen Sachen oder vielleicht auch nur der Dosis nicht gut geht, wird gehandelt werden müssen. Aber um Medis wirst du meiner Meinung nach leider nicht drum herum kommen.

    Alles Gute für dich und Kleo 🙂

    LG Frauke

    1. Das fürchte ich auch, es ist nur eine Frage, in welcher Dosierung. Mal sehen, was wird. Ich werde berichten.
      Liebe Grüße an dich, liebe Frauke.

  9. Ich würde auch eine zweite Meinung einholen und dann im Sinne deines Tieres entscheiden. Mehr kann ich dir leider nicht raten, aber so würden wir mit unserem Hund verfahren.

    Ein Knuddelchen für die tapfere Kleo und einen lieben Gruß an dich,
    Anna-Lena

    1. Kleo pennt nur noch. Und die zweite Katze ist so was von verunsichert, wie sie nun mit der verpeilten Kleo umgehen soll. Keiner hat es leicht. 🙂 Ich streichele sie mal beide, gell?
      Liebe Grüße

  10. Liebe Gudrun,

    bestimmt ist es gut, wenn du mal einen anderen Tierarzt befragst. Ich könnte mir vorstellen, dass die Dosis einfach noch zu hoch ist und dass Kleo nicht richtig eingestellt ist. Die Hormone sind eine so mächtige Sache im Körper, die können einen total lahmlegen – oder das Gegenteil. Ich hab selber Schilddrüsenprobleme und es hat gedauert, bis ich richtig eingestellt war mit den Medikamenten – und dann kam auch wieder eine Zeit, wo das nicht mehr ok war, und die Dosis nochmal neu angepaßt werden mußte. Ich vermute, bei Tieren ist es ähnlich.

    Ganz feste Daumendrücker, dass du einen guten Weg findest und die passende Dosis für Kleo. Bitte kraul sie doch mal von mir, und sei ganz lieb gegrüßt,

    die T.

    1. Ich werde das in Angriff nehmen, liebe T. Das ist die einzige Möglichkeit, dass wir zu Ruhe kommen. Dann ist es wie es ist und ich muss mir war einfallen lassen, dass Kleo ihr Medikament nimmt. Das ist eine ganz schön anstrengende Angelegenheit. 🙂
      Herzliche Grüße an dich

  11. Ach liebe Gudrun, es schmerzt, so was zu lesen. Und ich schließe mich der Meinung der anderen an: vielleicht ist die Dosis doch noch nicht richtig. Man tut alles, um seinem geliebten Tier zu helfen. Es leiden zu sehen bricht uns das Herz. Nun warte ich ganz gespannt auf Deinen weiteren Bericht. Liebe Grüße von Kerstin.

Comments are closed.