Mein Kräutergarten auf dem Fensterbrett. Klein, kleiner, winzig.

der Kräutergarten auf dem Fensterbrett
(m)ein Kräutergarten auf dem Fensterbrett

Weil ich immer noch huste und weil ich auf Salbeitee schwöre, zeige ich heute mal meinen Kräutergarten auf dem Fensterbrett.
Liebe Neukieritzscher, ich habe eure Blume immer noch. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal Blumen geschenkt bekam. Na, jedenfalls hätschele ich sie. Ein Weilchen haben wir noch mit einander. Aber die Blume wollte ich eigentlich gar nicht zeigen. Sie hat nur hier ihren Ehrenplatz.

Breit sind sie ja nicht gerade, die Fensterbretter in meiner Wohnung. Man war da etwas geizig und ich habe es noch nicht geschafft, die Fensterbretter zu erneuern. Trotzdem dachte ich mir, dass es für einige Töpfchen mit Kräutern reichen müsste. Auf dem Balkon hatte ich jedes Jahr so etwas wie einen kleinen Kräutergarten. Aber  ein Kräutergarten auf dem Fensterbrett? Geht das?

In einem Dörfchen bei Leipzig wohnt eine alte Frau, von der ich viele interessante Geschichten gehört habe. Über das Federschließen zum Beispiel oder darüber, wie sie die Wolle der hauseigenen Schafe nach Leipzig in die Wollkämmerei brachte und den Wert mit fertiger Strickwolle vergütet bekam. Sie lebte ursprünglich in Ungarn, bis sie das Land verlassen musste nach dem Krieg. Später hat sie ihre alte Heimat besucht und sich Samen mitgebracht von richtig scharfem Paprika. Alles andere ist ein Witz, sagt sie. Jedes Jahr zieht sie die Pflanzen auf dem Fensterbrett vor, denn der Sommer bei uns würde nicht reichen, sie zur Reife zu bringen.
Da ich wieder viel mehr mit Kräutern würze als mit Salz und Pfeffer, habe ich angefangen, mir einen Kräutergarten auf dem Fensterbrett anzulegen. Die drei, Salbei, Minze und Basilikum, sind die ersten in der lebenden Apotheke und im Würzregal. Ich habe aber noch Platz und auch noch einige Kräuterwünsche. 🙂

12 Kommentare zu “Mein Kräutergarten auf dem Fensterbrett. Klein, kleiner, winzig.

    1. Oh ja, Lavendel ist immer gut. Man kann so vieles daraus machen. 🙂
      Es ist doch schön, dass wir einen Balkon haben, gell?
      Gruß nach München

  1. Liebe Gudrun, die Nelke ist so schön.
    Ja, Gewürze, wir verwenden hauptsächlich Kurkuma, Kreuzkümmel, schwarzen Pfeffer, Nelken, ja Basilikum auch.
    Und noch so ein paar.
    deine Bärbel

    1. Zwei Frauen aus der Behindertengruppe hatten Geburtstag und bekamen Blumen. Ich war ganz baff, als ich auch welche bekam. Das hat mich so gefreut.
      Liebe Bärbel, liebe Grüße an dich.

  2. Dann wünsche ich Dir gutes Gelingen Gudrun. Ich habe da immer kein Glück mit den Kräutern am Küchenfenster, obwohl es nach Norden liegt und in der Küche die Luftfeuchtigkeit eigentlich hoch ist. Aber nach kurzer Zeit schießt das Grün meist in die Höhe und wird gelb. Am besten gelingt mir noch Basilikum, der wird zum richtigen Busch.
    Ich habe vor 4 Jahren auf Rhodos von einer alten Frau etwas frischen Basilikum in die Hand gedrückt bekommen. Den habe ich getrocknet und einzelne Blätter habe ich immer noch. Irgendwie mag ich sie nicht verwenden, sie erinnern mich immer an den Urlaub und die Frau.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    1. 😀 Liebe Kerstin, solche Sachen passieren mir manchmal auch. Und weißt du ws? DIe Erinnerungeen sind mir manchmal wichtiger. Die kann einem keiner nehmen.
      Ich finde es immer noch klasse, dass der Mann das Träumerle erkannt hat. Du siehst aber auch aus wie du schreibst, freundlich.
      Liebe Grüße in die Aue

  3. Weißt du, was ich in vergangenen Zeiten mit den Fensterbrettern gemacht habe. Im Baumarkt habe ich mir passende zuschneiden lassen, ca. 5 bis 8 cm breiter als die ursprünglichen. Entweder haben die dann verschraubt mit der Unterfläche oder einfach angeklebt – durch die Blumentöpfe wurde sie belastet und das prima geklappt.

    1. Da war ich auch schon und habe vermessen. Die hätten sie sogar in „meiner“ Größe. Aber am Monatsende bleibt wenig und ich muss immer entscheiden, was damit wird. Anderes war leider immer wichtiger. 🙁
      Liebe Grüße nach Berlin

Comments are closed.