Ingwersaft mit Honig und Zitrone – Kraftspender für’s Immunsystem.

selbstmemachter IngwersaftIch bin ständig auf der Suche nach Hausmittelchen und -rezepten. Diesmal habe ich mich an Ingwersaft zur Stärkung des Immunsystems versucht. Manches finde ich nicht so gut für mich, aber manches trifft genau ins Schwarze.
Meine Erkältung wird mich wohl noch plagen, bis es draußen wirklich Frühling ist, die Sonne scheint und man die Wärme genießen kann. Ich kenne so was schon und stell mich darauf ein. Antibiotika will ich nicht. Ich kann es mir leisten, selbst damit fertig werden zu wollen.

Bestimmte Medikamente bringen das Immunsystem manchmal ganz schön durcheinander. Es ist also ganz gut, wenn man es ein bissel hätschelt, stärkt. Wie das geht, was letztendlich gut tut, muss jeder selbst erkunden. Ich habe eine Anregung in dem Buch von Karoline Jönsson „Meine grüne Küche“ gefunden, welches mir Mia mitgebracht hatte. Ingwersaft.
Für Empfindlinge ist das nichts, denn es ist verdammt scharf, was man am Ende zu trinken bekommt. Seit meiner Arbeit in einem Thairestaurant habe ich mir öfter aus frischem Ingwer Tee zubereitet. Der Saft ist allerdings noch um einiges stärker. Viel braut es nicht, den Saft zu kochen, nur Ingwer, Wasser, Honig und den Saft von Zitronen. Im Kühlschrank hält der sich einen Monat lang.

Und nun nehme ich jeden Tag ein Gläschen von meinem Ingwersaft. Während ich das schreibe, „illere“ ich immer mal am Monitor vorbei. Kalt, grau und regnerisch ist es draußen. Ich glaube aber, das kann mir gerade gar nichts. 😀

 

 

16 Kommentare zu “Ingwersaft mit Honig und Zitrone – Kraftspender für’s Immunsystem.

  1. Ich koche viel mit Ingwer. Meine ganz persönliche und meist zuverlässige „Gesundheitsbombe“ ist ein Rohkostsalat aus geriebenem Apfel, einer geriebenen Karotte, dem Saft einer frisch gepressten Orange, einem Teelöffel Honig, und einer Fingerspitze ganz fein geriebenen Ingwers. 😉
    Alles Gute und Liebe! ♥

  2. Ingwertee trinke ich täglich, merke aber, dass er mir nicht bekommt. Sodbrennen.
    Kalt und regnerisch ist es auch bei uns.

    Hab ein feines Wochenende ♥ Mathilda

    1. Ach, liebe Mathilda, es war ein etwas aufregendes Wochenende. Aber alles ist gut. Und die Erkältung scheint sich endlich zu verziehen.
      Liebe Grüße an dich

  3. Ich bin auch so ein Ingwerfreund 🙂 Ich esse unter anderem auch gern mal ein Stückchen von diesem gezuckerten oder kandierten Ingwer.
    Das Rezept der Freiedenkerin liest sich auch gut. Habe ich mir neben Deinem mit dem Saft auch gleich mal notiert. Danke fürs
    Weitersagen 🙂
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    1. Das obige Rezept werde ich auch ausprobieren. Unbedingt.
      Zuerst ist Ingwer etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann lernt man ihn schätzen. Der Rheumatologe hat ihn mir auch ans Herz gelegt. 😀
      Liebe Grüße zu dir in den Norden, liebe Silberdistel.

  4. Ja genau, liebe Gudrun Ingwersaft oder sowas wie auch immer, ist sehr gesund. Wir verwenden es nicht mehr, weil es dem Blutdruck meines Mannes nicht förderlich ist.
    Hier ist auch April-Wetter: Kalt, Regen, Wind, Sonne immer im Wechsel.
    deine Bärbel

    1. Im Moment nutze ich jede Möglichkeit, die mir gut zu tun scheint, liebe Bärbel. Wirklich alles. Dann klappt es auch mit dem Aprilwetter und allem anderen.
      Liebe Grüße an dich und an P.

    1. Jaja, etwas scharf ist es schon. Aber daran habe ich mich längst gewöhnt und ich denke, am Vertreiben meiner Erkältung hatte er großen Anteil. Alles ist besser, als zu schnell Antibiotika zu nehmen.

  5. Liebe Gudrun, ich wünsche dir weiterhin gute Besserung! So, wie du dich auskurierst, ist es auf jeden Fall gesünder, als das, was man sich sonst antut, um schnell wieder fit zu werden!!

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!
    Heike

    1. Ja, das ist der einzige Vorteil, den ich habe: Zeit, mich auszukurieren. Liebe Heike, ich hatte auch schon andere Zeiten. Und ich weiß nicht, was besser ist oder war.
      Liebe Grüße an dich

  6. Wir schauen auch ständig aus dem Fenster, denn langsam müssen wir mal wieder raus!

    Ingwerwasser mögen die Junioren nicht, dafür Cola – aber ich bin schon froh, wenn sie überhaupt was trinken…

    Bessere dich! Ich denke aber, du bist auf dem guten Weg.

    1. Manchmal geht es wirklich darum, etwas zu trinken. Das hat dann einfach Priorität. Meine Kinder hätten Ingwersaft auch nicht gemocht. Ich spreche jetzt mal nicht von Inwerwasser, denn es wird ein bissel anders gemacht als einfacher Aufguß.
      Ich glaube, langsam bessere ich mich. 🙂

  7. Ich habe immer eine frische Ingwerknolle da und mache mir oft Tee. Allerdings hat mir eine Asiatin gesagt, bei Erkältungen sollte man nicht mehr als eine Tasse trinken, sonst trocknen die Schleimhäute zu sehr aus.
    Wenn ich erkältet bin, kommt immer noch ein Löffel Honig darein.
    Mir schmeckt das.

    Auf die Gesundheit! 🙂
    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    1. Sagen wir mal so: Ich trinke jeden Tag ein Schnapsglas voll. Mehr nicht, denn ich kann mir vorstellen, dass der Magen ganz ordentlich zu tun hat. 🙂
      Ich hoffe, dass ich es jetzt langsam überstehe. Wenn nicht dauernd die Emotionen hochkochen, so wie am Wochenende, dann schaff ich das auch.
      Liebe Anna-Lena, ich schick dir herzliche Grüße.

Comments are closed.