Ingwersaft mit Honig und Zitrone – Kraftspender für’s Immunsystem.

selbstmemachter IngwersaftIch bin ständig auf der Suche nach Hausmittelchen und -rezepten. Diesmal habe ich mich an Ingwersaft zur Stärkung des Immunsystems versucht. Manches finde ich nicht so gut für mich, aber manches trifft genau ins Schwarze.
Meine Erkältung wird mich wohl noch plagen, bis es draußen wirklich Frühling ist, die Sonne scheint und man die Wärme genießen kann. Ich kenne so was schon und stell mich darauf ein. Antibiotika will ich nicht. Ich kann es mir leisten, selbst damit fertig werden zu wollen.

Bestimmte Medikamente bringen das Immunsystem manchmal ganz schön durcheinander. Es ist also ganz gut, wenn man es ein bissel hätschelt, stärkt. Wie das geht, was letztendlich gut tut, muss jeder selbst erkunden. Ich habe eine Anregung in dem Buch von Karoline Jönsson „Meine grüne Küche“ gefunden, welches mir Mia mitgebracht hatte. Ingwersaft.
Für Empfindlinge ist das nichts, denn es ist verdammt scharf, was man am Ende zu trinken bekommt. Seit meiner Arbeit in einem Thairestaurant habe ich mir öfter aus frischem Ingwer Tee zubereitet. Der Saft ist allerdings noch um einiges stärker. Viel braut es nicht, den Saft zu kochen, nur Ingwer, Wasser, Honig und den Saft von Zitronen. Im Kühlschrank hält der sich einen Monat lang.

Und nun nehme ich jeden Tag ein Gläschen von meinem Ingwersaft. Während ich das schreibe, „illere“ ich immer mal am Monitor vorbei. Kalt, grau und regnerisch ist es draußen. Ich glaube aber, das kann mir gerade gar nichts. 😀

 

 

Comments are closed.