Bettgeschichten. Eine Redewendung oder ein geschwatztes Rätsel?

Ich hatte euch doch erzählt, dass ich mir ein Büchlein gekauft hatte, eins „en Altenborjer Bauernsprooche“. Im Gedicht vom „Guckuck“ wird beschrieben, warum der „Voochel“ so viele Weiber haben muss. „De ierschte kiehrt de Stoobe aus, …, de simte rittelt un schittelt’n ’s Struh, de ochte leet’n’s Pfehl dazu …“

Moment, was legt die Achte dazu?
Es ließ mir keine Ruhe und ich habe gelesen und gelesen. Interessant, was da alles ans Tageslicht kam. Mit der Entwicklung der Bettgeschichten will ich gar niemend langweilen, aber könnt ihr mir sagen,

welche Redewendung ich hier gezeichnet habe? 🙂
(die Redewendung gibt es wirklich, ohne jeden schlimmen Hintergedanken)

meine gezeichnete Redewendung - ein Rätsel
eine Redewendung

Ich wünsche einen schönen Tag und viel Schönes, was sich daran anschließen kann.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: