Neues aus der Weiber-WG: Die Katze hilft den Teppich knüpfen.

Weiber-WG. Oh ja, Kleo ist schwer beschäftigt. Wer solche Helfer hat, muss sich nicht sorgen, nur ab und an seine Knüpfnadel unter dem Tisch hervorklauben.
Das beantwortet gleich die Frage, wie es Kleo geht. Ich weiß nicht, wie ihre Blutwerte gerade sind und ganz ehrlich, ich will es auch nicht wissen. Seit einigen Wochen nimmt sie das Medikament nicht mehr, welches eine Überfunktion der Schilddrüse verhindern sollte. Als Kleo anfing, Blut zu erbrechen, war endgültig Schluss mit den Überlegungen, was für meine Katze das Beste sei. In Absprache mit einer Tierärztin wurde das Medikament abgesetzt. So richtig weiß man nicht, ob der eine Wert bei Kleo schon immer etwas erhöht war. Kleo geht es jedenfalls wieder gut. Sie ist wieder die Alte, das heißt, sie spielt, frisst normal, putzt sich eifrig und als ein vorwitziger Vogel sich zu nahe an unseren Balkon wagte, war sie ratzpatz auf der Balkonbrüstung. Ich warte sehnsüchtig auf die schriftliche Genehmigung meines Vermieters, das Katzenschutznetz anbringen zu dürfen. Dass Kleo keine junge Katze mehr ist, merkt man schon, z.B. wenn sie irgendwo herunter springt, aber bitte sehr, ich werde ja auch nicht jünger. Da darf man schon mal vorsichtiger sein mit dem Herumgespringe.
Das passt schon mit uns.

 

 

22 Kommentare zu “Neues aus der Weiber-WG: Die Katze hilft den Teppich knüpfen.

  1. Liebe Gudrun,

    wenn es Deinem Kätzchen gut geht ohne Medikamente wozu soll sie dann damit traktiert werden? Du hast das richtig entschieden. Weiterhin alles Gute für Kleo und liebe Grüße an Dich.

    1. Ich danke dir sehr, liebe Petra. So wie es aussieht, werden wir es noch ein Weilchen miteinander aushalten können. 🙂
      Liebe Grüße in deine Wollwerkstatt.

  2. ich freue mich sehr mit dir mit, dass es Kleo wieder gut geht, auch ohne jegliche Medizin. Vielleicht hat die Zeit mit der Medizin ja auch schon geholfen. Und deine Arbeit sieht immer wieder gut aus, und bei dieser Helferin, da kann es nur gut werden!

    1. Naja, das ist eigentlich ein Medikament, was immer genommen werden müsste. Kleo hatte aber nicht die typischen Symtome dieser Krankheit. Es ging ihr gut, bis dahin, als sie von mir die Medikamente bekam. Zum Glück regeneriert sich alles wieder, wenn man sie absetzt. Jetzt geht es ihr wieder besser. So schnell entscheide ich mich nicht wieder für Medikamente. Es war ja nicht lebensbedrohlich.
      Liebe Vivi, ich schick dir herzliche Grüße in die Ferne.

  3. Liebe Gudrun,
    ich freue mich, dass es Euch Beiden so gut miteinander geht!
    Ja, es bei Tieren sicher genau wie es bei uns Menschen, es passt nicht jeder in die Norm: Gut möglich , dass dieser Wert, der im allgemeinen als zu hoch gilt, bei Cleo
    völlig normal ist. Die Hauptsache ist, dass
    es Cleo gut geht!
    Es sieht niedlich aus, wie sie Dir so eifrig „hilft“!
    Sei lieb gegrüßt von : Beate

    1. Die Hilfe kommt aber meistens, wenn man sie gar nicht braucht. 🙂 Kleo ist dann reichlich stinkig, wenn man sie vertreibt.
      Liebe Beate, herzliche Grüße an dich und einen Streicher für die Priska.

  4. Richtig, die Medis weglassen. Schön, dass es Kleo so gut geht. Dass sie nicht mehr so wild herumhüpft ist normal. Wie du richtig sagst, wir hüpfen ja auch nicht mehr rum wie ein Gummiball.

    1. Liee Ute, ich hatte es von Anfang an geahnt, dass das Kleo nicht bekommt. Ich dachte aber, dass es besser wird, dass sie sich daran gewöhnt. Es wurde aber immer schlimmer. Ich bin jetzt froh, so entschieden zu haben.
      Liebe Grüße

  5. Wie schön, dass es Kleo wieder besser geht, und das OHNE Medikamente. Damit lebe ich auch am besten; denn ich bekomme im Prinzip alle Nebenwirkungen.
    Wie süß, dass sie die Fäden so sehr begutachtet und die Nadel beschlagnahmt, lach.
    Herrlich, so lassen wir Kleo gern gewähren, nicht wahr?
    Sie hat einiges aufzuholen.
    deine Bärbel

    1. Ja, vielleicht ist das so, dass die Nebenwirkungen bei einigen so richtig reindröhnen. Kleo geht es wieder gut, sie ist wieder putzmunter und ich freue mich, so entschieden zu haben.
      Liebe Grüße an dich, meine liebe Bärbel.

  6. Schön, dass es Kleo wieder besser geht, liebe Gudrun 🙂 Nicht immer tut man mit Medikamenten Gutes, wie es scheint.
    Unser Kater hüpft mit seinen fast 12 Jahren auch nicht mehr so fröhlich durch die Gegend wie früher. Ich denke, das ist ganz normal. Wie Du schon sagst, wir werden ja auch nicht jünger.
    Ich drücke die Daumen, dass Du mit Deiner Kleo noch viel Freude und viele schöne Stunden hast.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    1. Heute ist die genehmigung gekommen, dass ich das Katzenschutznetz anbauen darf. Ich freue mich sehr, weil wir dann öfter nach Draußen umziehen können. Ich denlke, besonders Kleo wird sich freuen und ihr Sonnenplätzchen genießen. 🙂
      Liebe Grüße an dich, liebe Silberdistel.
      (Von deinen Katzen wrde ich wieder lesen. 😀 )

  7. Ach, da bin ich aber froh, dass die Kleo jetzt wieder wohlauf ist! Und klar, dass dir bei einer solch eifrigen Helferin das Knüpfen viel leichter von der Hand geht. 😉 Streichel deine Miezen bitte lieb von mir.
    ♥liche Grüße!

    1. Ich weiß nicht so genau, was die Kleo bewogen hat, auf den Knüpftisch zu hüpfen. Ein Plätzchen zum Niederlassen ist es wahrlich nicht. Vielleicht wollte sie mir sagen, dass ich mal hinne machen soll mit „ihrem“ Teppich. 🙂 Kleo liebt Schafwolle über alles.
      Liebe Grüße nach München

  8. Hallo Gudrun, ich schrieb es ja wohl schon einmal. Bei uns gibt es nach hinten raus auf den Balkons drei Katzennetze. Ich habe extra mal die Leute angesprochen – da hat nicht einer die Verwaltung gefragt, denn er hat ja nichts am Balkon beschädigen müssen. Das Netz wurde an den Stützen des oberen Balkons befestigt – es ist ja auch keine Sichtbehinderung. Warum bist du denn der Meinung, dass du eine Genehmigung brauchst. – Aber egal, Kleo geht es gut und besser und das ist das Wichtigste. – Liebe Grüße zu dir!

    1. Die Genehmigung habe ich inzwischen.
      Mir wurde gleich beim Einzug gesagt, dass ich eine Genehmigung brauche. Ich hab mir ja auch keinen abgebrochen, das zu beantragen. Jetzt ist sie da, schriftlich, nächste Woche bringt ein Freund meines Sohnes das Netz an und dann lassen wir uns die Sonne auf den Bauch scheinen. 😀
      Grüße nach Berlin

    1. Das wünsche ich mir auch. Und wenn ihre Zeit gekommen ist, dann ist es so und ich kann loslassen. Im Moment genießen wir die Zeit miteinander sehr.
      Liebe Grüße an dich

  9. Hallo Gudrun 🙂
    Sach ma .. Tierarbeit ist doch in D verboten. Oder war das Kinderarbeit *am_Kopf_kratz*? 😀
    Na egal. Solange es ihr Spass macht.
    Fein, dass du das Schutznetz anbringen kannst. Unsere Tiger haben ja bei uns freien Auslauf nach draußen. Der Vorteil, wenn man in der „Pampa“ wohnt 🙂
    Manchmal gehts halt besser ohne Medis. Kenn ich noch vom Schwiegervater, der nach absetzen von 3 seiner 10 Medis auf das Sauerstoffgerät verzichten konnte. Eine enorme Steigerung der Lebensqualität.
    Und die steht natürlich auch der Kleo zu.
    Heißt sie eigentlich richtig Kleo oder ist das eine Abkürzung? Unsere erste Katze damals hieß Cleopatra (Rufname Cleo)*lach*.
    Grüßli 🙂

    1. Ja, genau, darum ging es mir, die Lebensqualität. Ich denke, die darf ich meiner Katze nicht nehmen,
      Und die Helferei? Na, manchmal nervt das schon manchmal, wenn man die Fäden und die Nadel erstmal suchen muss. Dann sitzen zwei ganz unschuldig kuckende Katzen daneben und wundern sich, wie ungelenk ich da unten herumkrieche. 🙂
      Liebe Grüße in den Norden, liebe Schlafmütze.

Comments are closed.