Katzenschutznetz – mehr Sicherheit für meine Katzen auf Balkonien.

Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich bedanken bei meinen Kindern und dem Tochterfreund, die mir das Katzenschutznetz geschenkt haben und bei den lieben Helfern, die auf meinem Balkon turnen mussten, um es anzubringen. Jetzt ist alles fest und sicher. Die beiden Katzendamen dürfen unbeschwert ihre Spionageposten auf der Brüstung einnehmen und ich muss nicht befürchten, dass es einen Sturz gibt, bloß weil sich die Katze den Hals nach einem frechen Vogel verdreht.

Eigentlich brauchen wir jetzt nur Sonne und ein bissel mehr Wärme, um unseren Balkon so richtig genießen zu können. Das Spinnstübchen wird draußen eingerichtet. Ich freue mich sehr.
Ich muss jetzt kein schlechtes Gewissen mehr haben, denn ich muss die Katzendamen nicht mehr wegsperren, also drinnen einsperren. Trotz Katzenschutznetz werde ich sie trotzdem nicht unbeaufsichtigt lassen.

Die Katzendamen sind noch recht verhalten. Wen wundert’s, denn bis jetzt durften sie da oben nicht sitzen. Ich denke aber, dass sie recht bald die Balkonbrüstung erobern und ihre Spionageposten beziehen werden. Heute musste ich sie noch hochheben.
Damit es keinen Streit um die Schafwolldecke gibt, stricke ich mal schnell noch eine zweite.

 

 

23 Kommentare zu “Katzenschutznetz – mehr Sicherheit für meine Katzen auf Balkonien.

  1. Wenn ich meine Helfer nicht gehabt hätte, wäre es nichts geworden. Der freund meines Sohnes ist extra aus einer anderen Stadt bei Leipzig gekommen.
    Und jetzt können wir den Sommer genießen. Ich freue mich riesig, liebe Beate.
    Herzliche Grüße an dich.

    1. So ist es, liebe alinda. Wenn ich nicht unterwegs bin oder unterwegs sein kann, dann kann ich trotzdem draußen sein und die Sonne genießen. Ein schlechtes Gewissen, die Katzen einzusperren habe ich nicht mehr. Im Moment sind wir alle Dreie auf dem Balkon. Ich finde es schön.
      Liebe Grüße an dich.

  2. Sicherlich wirst du bald Mühe haben, die beiden Damen von ihren Spionageposten loszueisen. Aber was sie sich jetzt so alles erzählen können, ich würde doch zu gerne kätzisch können.
    Liebe Grüße,
    Elvira

    1. Ich amüsiere mich gerade über die Penny. Die sitzt hier draußen und müffelt vor sich hin wie ein Hase. Ich weiß nicht, was sie alles riecht, aber es scheint sehr aufregend zu sein. 🙂
      Liebe Grüße an dich, liebe Elvira.

    1. Liebe Vivi, das war jetzt Gedankenübertragung.
      Ich sitze auf meinem Balkon und freue mich, dass meine Katzen mit draußen sein dürfen. Ich wohne schon ganz schön weit oben und unter dem Balkon ist ein Steinweg. Mit dem Netz muss ich mir keine Sorgen mehr machen um meine beiden Viechter. Ich freue mich. dass man mir erlaubt hat, das Netz anzubringen.
      Ich lese gerade, „LTI – Notizbuch eines Philologen“ von Victor Klemperer. An einer Stelle schreibt er über seine Katze, damals. Klemperer hat Recht: Manchmal sind es auch kleine Dinge, die zum Großen gehören und die weh tun. Und die nicht vergessen werden sollten.
      Ich glaube, darüber schreibe ich mal einen Beitrag, auch über die Macht der Sprache und dass man immer genau hinhören sollte. Gerade jetzt.
      Ich schicke dir ganz liebe Grüße in die Ferne.

  3. Hallo Gudrun 🙂
    Das sieht ja fein aus bei euch.
    Bevor so eine Mietz von der Brüstung fällt, muß schon einiges passieren. Aber mir würde auch schon vor Angst das Herz stehen bleiben.
    Nun passiert ganz sicher nichts.
    Grüßli in den Osten, den ich irgendwann mal bereisen möchte.

    1. Liebe Schlafmütze, da sagst du aber Bescheid, gell? 🙂
      Ich bin froh, dass das Netz dran ist. Meine Penny ist unser Depp. Die ist auch schon von der Küchenspüle gefallen.
      Liebe Grüße in den Norden.

  4. Ach, das freut mich jetzt sehr für dich und deine beiden Katzendamen. 🙂 Sie werden den Balkon noch sehr schätzen und lieben lernen, da bin ich ganz sicher.
    ♥liche Grüße!

    1. Drei Tage hat es gedauert, dass sie sich alleine, ohne hochgehoben zu werden, auf die Balkonbrüstung getraut haben. Klar, bisher wurde der begehrliche Blick nach oben schon betraft. 🙂
      Ach, es ist einfach nur schön, draußen zu sitzen und dem Gezwitscher der Vögel im Innenhof zuzuhören. Nur wärmer könnte es etwas werden.
      Liebe Grüße

  5. Das ist aber lieb von deinem Juniorteam. Jetzt kann der Katzen-Sommer kommen 🙂 Ich hoffe du hast deinen Radsturz inzwischen gut verwunden und auch deine Sehne hat sich beruhigt. Manchmal ist man ja ganz schön geplagt =)

    1. Die Sehne mosert immer noch, aber das abgeschürfte Knie heilt und die blauen Flecken ändern schon die Farbe. 🙂 Das gefällt mir gar nicht, dass das Fahrrad nicht mehr uneingeschränkt nutzbar ist.
      Aber, der Katzensommer kann kommen. Jawohl.
      Liebe Isa, ich schick dir liebe Grüße.

  6. Wie schön, liebe Gudrun, ich freue mich mit dir und deinen beiden Vierbeinern.
    Toll, dass du so gute Hilfe hattest und nun alles fertig ist.
    Wunderbar.
    deine Bärbel

    1. Ja, ich habe tolle Helfer, liebe Bärbel. Und doch ist es mir manchmal peinlich, um Hilfe zu bitten.
      Die Katzendamen finden es Klasse, dass sie jetzt immer auf den Balkon dürfen. Mir gefällt es auch.
      Liebe Grüße an dich

  7. Toll, liebe Gudrun, dass letztendlich doch alles geklappt hat mit dem Netz. Das wird bestimmt ein toller Sommer für die Katzendamen und für Dein Spinnstübchen im Freien.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    1. Heute ist es kühl und ohne wärmende Sonne, aber bald … Das Spinnrad nehme ich mit nach Draußen. 😀
      Liebe Grüße an dich, liebe silbrige Distel.

  8. Gudrun, ich denke, es beruhigt mehr dein Gewissen, weil du Angst um die beiden hast. – Welche Etage wohnst du denn? – Ich kenne langjährige Katzenbesitzer, die Stein und Bein schwören, dass eine Katze im Normalfall, also zu 98 %, nicht vom Balkon fällt. Ich weiß nicht, ob es stimmt, ich habe keine Katzenerfahrung.
    Aber egal, jetzt ist es schön und ich wünsche euch das entsprechende Wetter dazu!

    1. Naja, ich wohne ganz schön weit oben, liebe Clara. Jetzt kann nichts mehr passieren und die Katzendamen können fein kontrollieren, was in ihrem Hof passiert. Ich möchte es nicht darauf ankommen lassen, dass etwas passiert.
      Das Netzt sehe ich schon jetzt kaum noch. Und wenn wieder die Sonne scheint, fange ich an, mich da draußen einzurichten. Da ich sehr haushalten muss, wird es dauern. 🙂
      Gruß nach Berlin.

Comments are closed.