Wollbasteleien und Wollspiele mit Kindern. Weil sie es Wert sind. Alle!

Wollbasteleien und Wollspiele
Wollbasteleien: Pappe wird vorbereitet, damit die Wolle gewickelt werden kann
Schablonenbau

Wollbasteleien und Wollspiele

Genau das wird mich in der nächsten Zeit beschäftigen. Es ist ja nicht nur so, dass ich meine beiden Veranstaltungen mache. Sie sind auch gut vorzubereiten. Die Kinder sollen einen schönen Tag haben und auch etwas mitnehmen können. Ein bissel Eigennutz ist natürlich dabei. Ich hoffe, dass sie mich in guter Erinnerung behalten werden.

Noch ist alles ganz unspektakulär, denn ich schnippele Schablonen aus Pappe, muss ständig die Katze verscheuchen und Pappreste wegkehren.

Wollbasteleien und Wollspiele: Wolle auf die Pappe wickeln, abbinden, flechten, fertig
Wolle auf die Pappe wickeln, abbinden, flechten, fertig.

So bunt wie die gebastelten Wollpuppen, so bunt soll das Leben sein.

Ich glaube, jetzt sieht man schon, wozu ich die Pappen brauche. Sie werden mit Wolle umwickelt, an den entsprechenden Stellen wird abgebunden, geflochten, geschnippelt und gestaltet nach Herzenslust und fertig ist das Glückspüppchen aus Wolle. Meine ganzen Wollreste habe ich eingepackt. Ich werde wieder welche sammeln müssen.
Das Wollpüppchen kann an einen Schlüselanhänger angebracht werden, den Schulranzen zieren oder auch unter das Kopfkissen gelegt werden.

Glück bringen sollen die Püppchen, denn Glück braucht jedes Kind.
Am Mittwoch werde ich mich aufmachen in das Volkskundemuseum Wyhra, zum
Oma-und-Oma-Tag. Darauf freue ich mich sehr, denn ich bin gern da.

Die zweite Veranstaltung ist in einer Flüchtlingsunterkunft. Dahin gehe ich schon zum zweiten Mal. Wisst ihr, ich kann die Probleme der dort lebenden Menschen nicht lösen. Ich kann aber den Kindern für eine Zeit das Gefühl geben, dass sie willkommen sind und dass sie Kinder sein dürfen. Mit mir sitzen auch Muttis und Vatis um den Wollkorb.

Wollbasteleien und Wollspiele: bunte Püppchen stehen für Vielfalt
unerschiedliche Puppen – unterschiedliche Menschen

Wollgeschichten erzählen und mit Wolle spielen

Wollbasteleien und Wollspiele, dazu gehört auch meine Geschichte von der Paula, die ihre Wolle verschenkte. Beim Erzählen werden die Kinder ein Schaf zeichnen und das Schaf, die Paula, bekommt von den Kindern ihre Wolle wieder, indem es mit Wolle beklebt wird.
Die Flüchtlingskinder verstehen mich bestimmt nicht alle, aber sie sollen eine ruhige Stimme hören und ein freundliches Gesicht sehen. Ich glaube, das haben sie nötig in unserem Land.

Habt ihr schon mal versucht, Blechbüchsen mit einem Wollkneuel umzuwerfen? Nein, na dann könnt ihr mich ja am Mittwoch in Wyhra besuchen kommen.
Hach, ich habe mich verplaudert. Und dabei habe ich noch so viel zu tun. Von diesem und anderen Spielen mit Wolle erzähle ich ein andermal. Jetzt bekommen die Blechbüchsen erstmal lustige Gesichter.

Macht’s gut und drückt mir mal die Daumen. Ich habe wie immer Lampenfieber, Fracksausen und andere Bangigkeiten. 😀

Comments are closed.