Im Schönauer Park – der flimmernden Hitze der Stadt entfliehen.

im Schönauer ParkWeit habe ich es nicht in den Schönauer Park.

Ich bin gern im Park, denn selbst bei solch extremen Wetter fühle ich mich hier noch ganz wohl. Das ist dem Baumbestand zu verdanken, der nicht nur mir Schutz gibt vor der erbarmungslos brenennden Sonne.
In wenigen Minuten bin ich auf der anderen Seite der Lützner Straße, unter Bäumen. Ich merke deutlich den Unterschied zu den in der Hitze flimmernden städtischen Straßenschluchten ohne Baum und ohne jegliches Grün.

Seit Wochen hat es hier nicht mehr geregnet. Die Bäume in der Allee zum Spielplatz sind knochentrocken. Und überhaupt: der Wind hat es nicht schwer, dass Äste brechen, die Wiesen verbrennen, Laub verfärbt sich schon und mancher Weg ist bedeckt mit abgefallenen Blättern. Es raschelt, wenn ich gehe.

Zu den Kastanien im Schönauer Park

möchte ich laufen. Ab und zu fällt schon mal eine Frucht im Sommer herunter. Ich brauche die Kastanie für eines meiner Wollspiele. Als ich nach oben in die Bäume schaue, sehe ich, dass die Bäume kaum Früchte tragen. Ich muss lange suchen nach einer Kastanie. Unten liegen die typischen „Igel“ mit nur erbsengroßen Kastanien darin. Ein Stück weiter sind die Tannenzapfen vom Baum gefallen. Ich bezweifle, dass die Samen reif waren. Für das Spiel werde ich ein kleines Wollknauel nehmen.

 Manche sagen, dass es die Auswirkung der Klimaveränderung ist,

dass es so wenig Niederschläge in Sachsen gibt und dass wir hier zum Dürregebiet von Deutschland werden. Wenn ich dann Erklärungen von Klimakonferenzen lese, in denen steht: „Wir bemühen uns ….“, dann macht mich das wütend. Steht in einem Arbeitszeugnis „Er/sie bemühte sich“, dann heißt das, dass er/sie zwar anwesend war, aber ansonsten eine 2Napfsülze“.

Die erste Kastanie, die man findet, muss man aufheben, damit einen das Glück nicht verlässt. Wie immer, wenn es um diesr Kastanien geht,  muss ich an Eva denken. Sie hatte mal darüber geschrieben auf ihrem Blog.

Hier noch einige Impressionen aus „meinem“ Park. Ein Klick macht es etwas größer.

Comments are closed.