Strohgeheimnisse. Ist denn schon Weihnachten?

Ist denn schon Weihnachten?

Naja, in fünf Monaten ist Weihnachten vorbei in diesem Jahr und in einem Monat gibt es die ersten Weihnachtsleckereien zu kaufen. Wetten? Kein Wunder also, dass ich mir jetzt auch schon einen Kopf mache. Nein, nicht dass ich Weihnachtskrimskrams kaufen will. Ich bereite das Basteln zur Hofweihnacht im Volkskundemuseum Wyhra vor .

Ist denn schon Weihnachten?

Solche Bilder will wahrscheinlich gerade keiner sehen, mitten im Sommer. Oder?

Im vergangenem Jahr zur Hofweihnacht hatte ich eine schöne Idee, aber kein Stroh. Ich konnte einfach keines mehr auftreiben. Zur Getreideernte werden die kurzen Halme bei der Ernte gleich geschreddert und und wieder auf dem Feld verteilt. Man kann dem Mähdrescherfahrer sagen, dass er etwas ganz lassen soll und es sich dann einsammeln.
Die Ernte ist in vollem Gange. Viel Zeit habe ich nicht mehr.

Also muss ich die Frage „Ist denn schon Weihnachten?“ mit „Noch nicht, aber verdammt bald.“ beantworten.

Ist denn schon Weihnachten? Nein, aber Ich brauche Stroh und Heu zum Basteln.

So, jetzt ist das Foto ein bissel erträglicher, gell?

Eine alte Bäuerin erzählte mir heute, dass sie vor langer Zeit Bänder aus Stroh geflochten haben. Damit wurden die Weinreben in Ungarn festgebunden.
Das Stroh wurde am Brunnen nass gemacht und dann wurde darauf „getanzt“. Hatte man keine Lust dazu und tanzte nicht lange genug, brach das Stroh beim Biegen und Flechten entzwei.

Ich werde auch tanzen müssen, wenn ich Stroh auftreiben kann. Oder ich mache das mit den Kindern zum Erntedankfest, ohne zu verraten, was aus dem Stroh werden soll, wenn dann wirklich Weihnachten ist.

Ach ja, euch kann ich ja schon mal etwas zeigen. Mein Sohn bringt mir diesen Julbock aus Schweden mit. Er wird unser Model sein. Ich finde es gut, auch Bräuche aus anderen Ländern vorzustellen. Die Geschichte vom Julbock werden wir auf alle Fälle erzählen.
(Herzlichen Dank mein lieber Sohn für das Foto, welches du mir schon mal geschickt hast.)

Julbock aus Stroh

Comments are closed.