Eine alte Straße von Leipzig. Die Hainstraße.

Mir tun immer noch die Füße weh. Ich bin etwas pflastermüde vom Gang durch Leipzig. Unter anderem besuchten wir eine alte Straße von Leipzig unterwegs, die Hainstraße. Im September möchte ich auf einem Spaziergang Freunden viel aus Leipzigs Geschichte zeigen und erzählen. Die ganz alten Straßen und Gassen mit ihren Handels- und Durchgangshäusern gehört unbedingt dazu. Gestern konnte ich Material sammeln, weil ich mich gut vorbereiten will auf den Gang durch Leipzig. Das Töchterchen wollte eh „in die Stadt“, wie die Leipziger sagen, wenn sie das Zentrum besuchen.

Wir werden heute wieder unterwegs sein, wollen nach Lützen. Im Schloss kann man ein Stück Geschichte Mitteldeutschlands kennenlernen, den dreißigjährigen Krieg und die Schlacht bei Lützen.
Auf unseren heutigen Ausflug freue ich mich.

eine alte Straße - die Hainstraße in Leipzig

4 Kommentare zu “Eine alte Straße von Leipzig. Die Hainstraße.

  1. „Ich geh jetzt in die Stadt“ – das sagen nicht nur die Leipziger, liebe Gudrun. In Görlitz war es üblich, wenn es ins Zentrum ging. Und meine Mutter hat dann hier bei mir in Berlin das gleiche gesagt, wenn sie zum Markt in unserem Stadtteil ging. Viel weiter hat sie sich ja nicht mehr bewegt.
    Und irgendwie stimmt es ja auch!
    Lieben Gruß von mir

    1. Eine feine Geschichte zu dem Ausspruch. Danke. Mir gefällt es sehr, wenn ich solch kleine Geschichten erfahre.
      Heute waren wir in Lützen unterwegs, aber morgen gehen wir wieder in die Stadt. 🙂
      Späte Grüße an dich, Clara.

  2. Hier bei uns “ geht man auch in die Stadt“.
    😉
    Das ist ja wirklich Fleißarbeit, wenn Du Dich so gut und umfangreich vorbereitest. Aber ich lese aus Deinem Zeilen, wie viel Freude Dir das macht und diese Freude wirst Du dann auch ganz sicher weiterschenken.

    1. Ich will nicht nur Nebensächlichkeiten zeigen und erzählen oder nur auf dem Leipzig-Hype schwimmen. Es ist so eine tolle Stadt mit einer beeindruckenden Geschichte. Seit vielen Jahrhunderten. Davon möchte ich erzählen. 🙂
      Mal sehen, wie es wird.
      Liebe Grüße an dich und auch wieder einen Streichler für die Priska.

Comments are closed.