Wenn in Lindenau die Heide blüht.

Wenn in Lindenau die Heide blüht,

Naja, wenn in Lindenau die Heide blüht, dann kann ich den Herbst nicht mehr ignorieren. Ich habe wenigstens dafür gesorgt, dass es im Garten noch blüht. Die Farbe auf den Fotos ist rein zufällig. Da blüht auch noch Weißes und Gelbes und Blaues.

Ich weiß, viele lieben den Herbst. Bei mir ist das ein bissel anders. Aus Gründen.
Im Moment kämpfe ich mit meinem Rheumamittel. Es ist nicht gerade schön und ich habe das dumme Gefühl, dass ich verliere.

War sonst noch was?

Wolle mit der Ziege gesponnen

  • Ach ja, meine erste Wolle habe ich mit der Ziege (Spinnrad) gesponnen. Es ist fertig und ich bin noch nicht zufrieden damit. Für jemand, der das Spinnen lernt, ist das Rad nicht gerade gut. Auch ich werde noch ein Weilchen probieren und auch improvisieren müssen. Das Garn wünsche ich viel lockerer.
    Es gibt nur eine Spule. Das heißt, die Wolle zwirnen muss ich aus dem Knäul heraus tun.
  • Meinen Nierenwärmer habe ich angefangen zu stricken. Wenn sich meine Katzen in ihren Schafwolldecken gut fühlen, dann wird mir Schafwolle auf den Lenden bestimmt auch gut tun. Komisch ist nur, dass ich das Strickzeug nicht liegen lassen kann. Sofort wird es von den Katzendamen belagert.
  • Und dann musste ich noch Budenzauber machen. Da kam Freude auf!
    Ich habe einen Staubsauger, bei dem es eine Wissenschaft ist, den Staubfangbeutel fest zu verankern im Gerät. Was habe ich da schon gefummelt! Diesmal hat es geklappt und ich habe den Staub schön gleichmäßig in der ganzen Wohnung verteilt. Unsere Wege haben sich nun endgültig getrennt. Nur muss ich sehen, wie ich einen Neuen nach Hause bekomme.

Ich sage es ja: Irgendwas ist immer. Und manchmal braucht man einfach jemand, der einem die Füße und damit die Seele wärmt. Gell?
Bei allem kleinerem Ungemach freue ich mich wie Bolle, dass im Garten in Lindenau die Heide blüht. Und das schon im dritten Jahr.

waermen

 

 

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: