Ruhe im Herbst. Vorfreude auf das nächste Jahr.

Ruhe im Herbst

Ich bin müde. Es liegt bestimmt nicht an der Ruhe im Herbst.

Ruhe im Herbst – Balsam für die Seele

Den ganzen Tag war ich heute draußen. Nach dem Frühstück bin ich los und gegen Abend zurück gekommen. Ich habe im Gastgarten bei der Winterfestmachung geholfen. Ich habe die Hacke und den Grubber geschwungen, Verblühtes ab- und zerschnitten, ausgegraben, umgepflanzt. Da darf man nun auch müde sein. Es ist eine sehr angenehme und entspannende Müdigkeit.

moos

Unterwegs habe ich kein Netz. Mein Handy kommt nur mit für Notfälle. Nein, ich muss nicht erreichbar sein und die Netzaktivitäten dürfen gut und gerne gegen Null tendieren. Zum Glück bin ich kein Nachrichtenportal, muss nicht hetzen in der Zeit. Auch diese Ruhe tut mir gut.

Fangesänge aus dem Stadion nebenan

Wenige Meter vom Garten weg befindet sich die Red Bull Arena. RB hatte heute ein Heimspiel gegen Werder Bremen. Ich war immer bestens informiert über den Spielstand, die Fans feierten ihre Mannschaft laut genug. Singen und Freude im Stadion stören mich nicht.
Mich interessiert Fußball wenig, aber diese Mannschaft tut der Region einfach nur gut. Manche schimpfen auf „Bezahlfußball“, aber sind wir doch mal ehrlich: Die Fußballer von Bayern München sitzen auch nicht am Tage bei Kaufland an der Kasse, um abends und am Wochenende Fußball spielen zu können. Ich gönne RB den Erfolg und halte sowieso nichts davon, mit altklugem Weltschmerz-Gesicht herum zu laufen. Vielleicht steht der Meister mal nicht schon im Januar fest.

Ruhe im Herbst, Vergänglichkeit und Schönheit

So schöne Herbstmotive im Garten habe ich entdeckt, aber leider hatte ich nur mein Handy mit. Die Kamera schlummerte zu Hause in den Tag. Ich zeige die Bilder trotzdem, die Stille und Ruhe im Herbst, die sichtbare Vergänglichkeit, die eine kleine Vorfreude erweckt auf das Neue im nächsten Jahr.

Solch ruhige, entspannte, einfach nur schöne Tage wünsche ich mir öfter.

Comments are closed.