Zeichnen.

„Kannst du mir mal Gustav II. Adolf von Schweden zeichnen? Ich habe ein Gedicht geschrieben.“

So lautete eine Nachricht von meiner großen Tochter. Hehe, sie schreibt inzwischen Gedichte in englischer Sprache und ich könnte es wahrscheinlich nicht mal übersetzen. Und überhaupt: Wieso gerade der Schwedenkönig?

Gut, gleich nebenan, also wirklich nicht weit weg von Leipzig, gibt es die Gustav-Adolf-Gedenkstätte bei Lützen und in Meuchen kann man eine kleine Kirche besuchen, in der nach der Schlacht bei Lützen im November 1632 der Leichnam des gefallenen Königs für eine Überführung nach Weißenfels hergeichtet wurde.
Meine Kinder wissen um die Geschichte ihrer Heimatregion. Diese Orte hatten wir besucht.

Sei’s drum, ich habe mal wieder gezeichnet und bei der Gelegenheit den Wünsch verspürt, mal wieder nach Lützen und Meuchen zu wollen.

zeichnen

Warum mache ich darum so ein Gewese?
Nein, es ist nichts Besonderes, aber solche Tätigkeiten halten mich am Leben. Und deshalb werde ich auch weiterhin zeichnen, schreiben, filzen, spinnen …

13 Kommentare zu “Zeichnen.

  1. Ein gar vortreffliches Schwedenkönig-Portrait…
    Ich habe heute zu meinem Therapeuten gesagt, dass ich ganz sicher bin, dass mir die Liebe zur Fotografie schon einige Male das Leben gerettet hat…
    Liebe Grüße!

    1. Oh ja, das kann ich gut nachempfinden, weil es mir ähnlich geht. In dem Moment, wo ich mich hinsetze und die Hände in den Schoß lege, wäre alles zu Ende.
      Die Kamera war übrigend mit auf Leipzigtour. 🙂
      Liebe Grüße

    1. Ach wo, ich beherrsche immer noch nicht alle Werkzeuge. Beruflich habe ich damit nichts mehr zu tun, loslassen kann ich es aber auch nicht. Ich denke, es ist gut so. 🙂

  2. Holla, der Herr auf dem Bildschirm sieht richtig chic aus. 😉
    Da hätte ich dir gerne beim Zeichnen mal über die Schulter geschaut.
    Es ist gut so und es soll auch so sein, dass du all deine Begabungen nutzt.
    Liebe Abendgrüße von:
    Beate

    1. Ja, siehste, gesponnen haben wir auch nicht. Die Zeit war viel zu kurz.
      Gestern bekam ich übrigens einen Anruf von Wyhra. Ich werde zur Hofweihnacht fahren. Yippie! 😀
      Liebe Grüße aus Leipzig

Comments are closed.