Nadelfilzen. Ein gefilzter Türkranz entsteht.

Den Schnee draußen hätte ich gerne behalten. Es sieht dann so schön hell aus. Der Schnee deckt alles sanft zu, dass es so rein, so unschuldig wirken kann. Der Schnee ist nicht mehr und ich bin nicht ganz so traurig, dass ich zum Arbeiten keinen Fensterplatz habe. Arbeiten? Ja. Bei mir entsteht ein gefilzter Türkranz.

gefilzter Türkranz - Utensilien

Das braucht man dazu:

  • einen Halbring aus Styropor
  • Wolle
  • eine grobe, eine mittelfeine und eine feine Filznadel

Dann braucht man nur noch Geduld und Ausdauer, muss bloß noch los nadeln.

einen Türkranz Filzen - Wiese und Himmel

Inzwischen habe ich den Untergrund schon fertig. Ich brauche jetzt Blüten, ein Gänselieschen, Gänse, einen Baum, und Zeit, viel Zeit.

Die Hände sind beschäftigt, der Kopf kann etwas anderes machen, Obamas letzte Rede hören zum Beispiel. Sie hat mich sehr ergriffen. In seiner Amtszeit habe ich mich mehr mit diesem Land beschäftigt. Ich habe angefangen, die Sprache zu lernen und habe mir vorgenommen, mir nie ein Feindbild einreden zu lassen. Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille oder anders gesagt, überall auf der Welt Menschen, die es Wert sind, dass man sie mag.

Gefreut habe ich mich, dass mein Sohn die Website für seine Schule, die ABU gGmbH Berlin, fertig hat. Sie ist online und gefällt mir sehr. Naja, ich bin schon ein bissel stolz auf den Jan, überhaupt auf meine Kinder. Und wenn alles richtig funzt, dann darf ich den Jan mit meinem Kram nerven. Dann bekommt nicht nur ein gefilzter Türkranz sein Plätzchen.

ein gefilzter Türkranz

Die beiden Figuren habe ich habe ich nur mal aufgelegt. Einfach so, um mich selbst zu freuen. Ich bin noch lange nicht fertig mit dem Kranz, lege aber die Filznadeln jetzt weg. Irgendwie ist es schön, wenn man etwas geschaffen hat. Gut ist, dass ich meine Hände wieder besser bewegen kann. Das Rheumamittel scheint zu helfen. Alles „Nebengeplänkel“ lässt sich so viel besser ertragen.

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: