Eiszeit – nicht nur in Leipzig oder weil Winter ist.

Eiszeit ist. Und das nicht nur in Leipzig und im Winter.

Manche Sachen möchte ich am liebsten nicht hören oder lesen. Auseinandersetzen muss ich mich aber mit dem, was um mich herum passiert, und deshalb suche ich mir dann doch immer Information zusammen. Weil ich mich orientieren muss, mir eine Meinung bilden und ein bissel abschätzen, was in der nächsten Zeit auf mich zukommen könnte.
Bis vor Kurzem habe ich geglaubt, dass ich in das Land meiner ältesten Tochter gehen kann, wenn hier alles ganz schlimm wird. Seit letzten Freitag habe ich das gestrichen und auch Reisen dahin. Ich mag nicht mehr.

Getröstet haben mich die Demonstrationen am Wochenende in den USA. Nicht nur, dass viele Menschen in den Städten auf den Beinen waren, es waren auch viele Prominente da, Politiker, Schauspieler, Sänger, Künstler. Gut so.
Vielleicht sollte man mal über Demokultur hier bei uns sprechen.

Eiszeit - nicht nur in Leipzig

Na gut, der ausfallende Nebel verwandelte meine Stadt in eine Winterwunderwelt. Und weil es so saukalt ist, blieb sie auch. Draußen habe ich kaum Fotos gemacht, nur mal mit dem Handy. Ich hatte einfach keine Lust, die Kamera mit zu nehmen.

Bei dem kalten Wetter ist es schön, wenn man in einem warmen Zuhause sitzen kann. Ich habe mit der Nadel gefilzt. Ein Türkranz ist fertig, der zweite fast. Und wenn ich mal Langeweile haben sollte, bekommt die Wiese noch einige Gänseblümchen.
Gestern hat es mich gerappelt und ich bin am Sonntag in die Buchhandlung Ludwig auf den Hauptbahnhof gefahren. Ich rauche nicht, ich trinke keinen Alkohol und da dachte ich, dass ich mir mal zwei Zeitschriften leisten kann. Sie waren nicht ganz billig, aber ich habe wieder feine Anregungen bekommen. In meinem Zettelkasten sind die Ideen angewachsen und ich werde gut zu tun haben, trotz Eiszeit, vor dem Fenster, im Lande und anderswo.

Ein mit der Nadel gefilzter Türkranz - trotz Eiszeit.

 

 

12 Kommentare zu “Eiszeit – nicht nur in Leipzig oder weil Winter ist.

  1. alleine beim ansehen des Frostbildes wird mir kalt, aber es ist wunderschoen. Wir haben da doch viel mehr Waerme. Immer noch und immer wieder um die 15 Grad plus. Alles Liebe an dich

    1. Um die Wärme beneide ich dich sehr, liebe Vivi. Wenn ich könnte, würde ich Weltenbummler werden, immer der Wärme hinterher. 😊
      Liebe Grüße an dich.

  2. Winterwunderwelt – das trifft es genau, doch langsam kommt bei mir die Sehnsucht nach Frühling.
    Zu den Demos:
    Nun ist es zu spät, auf die Straße zu gehen, der Mann ist nun mal gewählt worden und nun leider im Amt. Beim Wahlkampf, als kaum einer daran glaubte, dass er die Wahl gewinnen könnte, hätten die Menschen mehr protestieren müssen.
    Aber wir brauchen nicht über den großen Teich zu gucken. Mit Bangen denke ich an unserer Wahlen und die vielen Protestwähler, die vielleicht ohne an die Konsequenzen zu denken, ihr Kreuzchen setzen.
    Vielleicht wollen wir unserem Land auch bald entfliehen?

    Lieben Gruß
    Anna-Lena

    1. Oh, ich denke, die Demos sind nicht zu spät. Es haben nicht alle Trump gewählt und die zeigen damit, dass sie nicht alles einfach hinnehmen, was der Mann zusammenregiert. Er tut das ja nicht alleine. Und mir zeigt es, dass es diese Amerikaner gibt.
      Ich freue mich auch schon sehr darauf, wenn es wieder wärmer wird. Winter ist nun mal nicht meins, aus Gründen.
      Liebe Grüße an dich.

  3. Liebe Gudrun, du machst mich neugierig, was sind das denn für Zeitschriften und welche Ideen hast du bekommen. Ich finde die Sachen die du filzt ausgesprochen schön. Der Fuchs z.B. ist richtig lebensecht mir diesen Augen.
    Meine Freundin Silvia , die Märchenerzählerin, du weißt, hat immer so ein kleines Arangement auf ihrem Tisch stehen,wenn sie erzählt. Sie hat auch einige gefilzte Figuren. Aber ich denke, da werde ich bei dir sicher das ein oder andere als Geschenk für Silvia finden können.
    Bei uns wsr gestern auch doller Nebel und diese Winterwunderwelt. Aber da Priska krank ist, gehe ich zur Zeit nicht mit ihr spazieren und so gibt es auch bei mir keine Fotos.
    Liebe Grüße von Beate

    1. Die eine ist die „filz & fun“ und bei der anderen geht es nicht um Wolle, das ist die „flow“. Da habe ich wieder ein Weilchen zu lesen und zu hirnen.
      Ich freue mich schon darauf, wenn es wärmer wird. Dann will ich nass filzen und das macht sich am besten im Garten. In meiner kleinen Wohnung mag ich das Gematsche nicht so sehr. 🙂
      Liebe Grüße an dich und auch mal an Sylvia, bitte.

  4. Hoffentlich ist es nicht Herr Trump, der dich von einer Reise in die USA abhält. Du besuchst ja nicht ihn sondern liebe Menschen. Viel Erfolg wünsche ich dir bei deinen Vorhaben.

    1. Die Frage zu beantworten, würde länger dauern, als „ja“ oder „nein“ zu sagen. Einen großen Einfluss hat es aber schon, liebe Ute. Vielleicht besuchen mich die Freunde mal hier. Sie sind willkommen. 🙂

  5. Geht mir gerade ganz ähnlich. Am liebsten drinnen am Ofen und hoffen, dass der Wahnsinn bald vorbei ist. Lass dich nicht von einer Reise in die USA abhalten, nur weil dieser gefährliche Trottel da nun das sagen hat. Sieh es dir ruhig vor Ort an. Du musst ja nicht dortbleiben.

  6. Ich kann gut verstehen, dass es dich jetzt nicht mehr in das Land jenseits des Großen Teiches zieht. Während der Regierungszeit des Tschortsch Dabblju Busch bin ich den Vereinigten Staaten auch eisern fern geblieben, obwohl es mich schon öfters ganz kräftig gereizt hätte, wieder einmal nach Amiland zu reisen…
    Ich finde, dass bei uns die Demonstrationskultur schon im Argen liegt. Normalerweise sollten wir zumindest in den großen deutschen Städten Woche für Woche zahlreich aktiv werden und mittels Demos aufzeigen, wie gefährlich die AfD, der immer offener zutage tretende Rechtsruck in Schland in Wahrheit sind…
    Was die aktuellen Nachrichten anbelangt, ich finde es schlicht und ergreifend entsetzlich, wie der geringste Furz des Trumpels sämtliche Medien überlagert. Am drastischsten ist mir dies während einer Nachrichtensendung des Bayerischen Fernsehens aufgefallen: Zuerst hat man sich lang und breit über den Trumpel ausgelassen, und dann kam lang gar nix, und dann erst die Meldungen über das erschütternde Lawinenunglück in den Abruzzen, und einen tödlichen Verkehrsunfall in Nordbayern. Manchmal frage ich mich schon, was da gespielt wird. Ob das „lediglich“ ein „Medien-Hype“ ist, oder doch so etwas wie Berechnung dahinter steckt…
    Der Türkranz ist ein wahrer Hingucker, so putzig und das Herz erwärmend…
    Liebe Grüße!

  7. Hallo Gudrun 🙂
    Was für ein schöner Türkranz. Tolle Idee.
    Auch bei uns war alles „überzuckert“ und so mancher Baum oder Strauch bot sich als Fotoobjekt an. Ich bin kein Winterfan und warte auch schon auf den Frühling.
    Aktuell schaue ich mir beim Blumenhändler die bunten Tulpen, Primeln und die ersten Narzissen an. Dann streift mich gleich ein Hauch von Frühling.
    Heute gab es sogar mal Sonne.
    Wie wird eigentlich bei euch der RB Leipzig wahrgenommen?
    Bist du fußballbegeistert? Wenn nicht, bekommst du vielleicht trotzdem was von der Stimmung mit? Hauptsächlich mit meinen Jungs und meinen Neffen gibt es immer knallharte Diskussionen darüber, wie der Verein zu bewerten ist.
    Darum interessiert mich die Stimmung bei euch 😉
    Liebe Grüße 🙂

    1. RB ist ein großes Thema hier. Ich gehe nicht zum Fußball, aber ich freue mich über die Jungs. Im Stadion hier ist die Stimmung echt gut und nach dem Spiel sieht man die Oma mit dem Opa aus dem Stadion kommen, den Opa mit dem kleinen Enkel, Familien. Es ist angenehm, dass Familien zum Fußball gehen können, wenn sie das wollen und nicht nur die unangenehmen Krawallsäcke.
      Der Region tut das sehr gut, was gerade passiert. Es scheint aber viele zu geben, die der Neid fast auffrisst. Das gefällt mir nicht.
      Auch ist es ja nicht so, dass andere Vereine ganz selbstlos Fußball spielen, ohne Finanzierung durch Großsponsoren. Manch einer ist börsendotiert. In der Beziehung verstehe ich die ganze Aufregung um RB nicht.
      Was in Dortmund passiert ist am Wochenende, ist traurig. Wie kann nur so viel Hass unterwegs sein, dass man auch Frauen und Kinder mit Steinen bewirft?
      Liebe Grüße in den Norden aus dem grauen, nebligen Leipzig.

Comments are closed.