Nachtrag zu gestern: Adleraugen mit der Nadel gefilzt.

Es ließ mir keine Ruhe und so habe ich heute die Adleraugen mit der Nadel gefilzt. Aus der Zeichnung wurde ein Filzobjekt.

Ich werde mir die Augen aufheben. Aus einem braunen Wollvlies möchte ich einen Adler mit weiten Schwingen entstehen lassen. Dann brauche ich sie wieder.

Und jetzt halte ich erstmal wieder die Hände still, auch wenn mir das verdammt schwer fällt. Elvira hat Recht, man kann solche Pausen nutzen, um neue Ideen zu sammeln. Z.B. habe ich noch keinen befriedigen Titel für mein Buch. Das wird bestimmt noch ein gutes Stück Arbeit, denn ich hätte es gern sehr persönlich, als Einladung ins Wollstübchen.

Adleraugen mit der Nadel gefilzt

8 Kommentare zu “Nachtrag zu gestern: Adleraugen mit der Nadel gefilzt.

  1. Hallo Gudrun, du kannst ja deine Buchtitel hier einstellen und Meinungen einholen. Musst du aber nicht, kannst du auch ganz allein entscheiden, wird bestimmt auch gut bis sehr gut.
    Geht das Buch eigentlich nur über das Filzen oder auch über das Spinnen?
    Ruhe deine schmerzenden Knochen aus!
    Herzliche Grüße von Clara

    1. Gute Idee, aber noch ist es nicht akut. Ich friemele noch am Inhalt. Das ist doch eine ganze Menge, mit Bildern, Zeichnungen, Texten. Es nimmt immer mehr Gestalt an und ich freue mich sehr darüber.
      Liebe Grüße zu dir.

    1. 😀 Das ging mir gestern auch ständig durch den Kopf, liebe Vivi. Wenn du das jetzt so schreibst, scheine ich einigermaßen wachsame Augen hinbekommen zu haben.
      Liebe Grüße in die Ferne.

    1. Im Sommer kommt bestimmt noch ein Federvieh dran, wenn ich wiede immgarten bin und vor Hitze keine Lust habe, mich zu bewegen. Dann muss ich mich anderswaltig beschäftigen, weil ich sonst ningelich bin. 🙂
      Liebe Grüße in die Aue.

Comments are closed.