Ich bin jetzt Steingarten-Verantwortlicher. Und Tomatenpflanzen-Beschützer.

Im Gastgarten gibt es einen Steingarten, der so mehr oder weniger vor sich hin lebte. Ich darf in dem Garten immer meine Wolle waschen, also drängelte ich mich danach, Steingarten- Verantwortlicher zu werden.
Steingarten
Es ist alles noch klein und frisch, aber ich bin überzeugt davon, dass es noch üppig wird. Der erste Steingarten ist es ja nicht, den ich anlege. Einige auserwählte Pflanzen fehlen auch noch.

Das Wetter war herrlich. Von Sonne und Wärme kann ich immer nie genug bekommen. Deshalb habe ich jede Minute draußen genossen. Eigentlich wollte ich mich mit der Kamera am Gartenteich auf die Lauer legen und die Vögel fotografieren, die dort immer baden. Die haben aber gerade zu tun mit Brüten oder Füttern. Es kam kein einziger. Oh, ich werde Geduld haben.

Nun hat sich der Frühling erst einmal ein bisschen zurückgezogen.
Heute Nacht konnte ich nicht einschlafen. Im Halbschlaf ging mir ständig im Kopf herum, dass es meinen selbstgezüchteten Tomatenpflänzchen zu kalt ist auf dem Balkon. Als ich sie in der Wohnung auf den Fensterbrettern verteilt hatte und wieder ins Bett gekrochen war, bin ich sofort tief und fest entschlummert. Sie wahrscheinlich auch.

Wer immer mit Pflanzen redet, kann sie auch hören. 🙂

10 Kommentare zu “Ich bin jetzt Steingarten-Verantwortlicher. Und Tomatenpflanzen-Beschützer.

  1. Das Steinbeet sieht richtig schön aus.
    Tomatenpflanzen werde ich auch bald kaufwn gehen, denn im Hof habe ich schon win Plätzchen für ein paar Kübel ausgeguckt.
    Ich freu mich drauf.
    Ist der Gastgarten ein Schrebergarten?
    Sei lieb gegrüßt von Beate

    1. Der Gastgarten ist ein Schrebergarten. Nicht meiner, denn ich könnte mir das nicht leisten. Ich kann aber öfter mal hin, darf dort Wolle waschen und möchte einfach etwas zurückgeben von dem, was ich bekommen habe.
      Da werden wir wohl fleißig Tomaten ernten können? Meine Pflänzchen sind aber noch winzig. 😀
      Liebe Grüße zu dir, liebe Beate.

  2. Zart und fein sieht er aus, liebe Gudrun und er wird sicherlich kräftig wachsen und gedeihen. Für Tomaten ist es draußen noch zu kalt und der Frühling macht wohl erst mal Pause.

    Hab schöne Osterfeiertage.
    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    1. Meine Tomatenpflänzchen hatten mir das sehr übel genommen, dass ich sie der rauen Wirklichkeit ausgesetzt hatte. Jetzt werde ich sie drinnen halt noch ein bisschen hätscheln. 🙂
      Dir auch frohe Feiertage, liebe Anna-Lena.

    1. Danke, liebe Vivi. Mal sehen, ob ich ihn wieder so üppig bekomme wie damals am Haus. dann zeige ich, was daraus geworden ist.
      Ich schick dir ganz liebe Grüße.

    1. 😀 Der Vogel soll den Reihern in der Gegend sagen, dass der Gartenteich schon besetzt ist. Bis jetzt hatten wir noch kleinen Besuch.
      Liebe Grüße an dich.

  3. Ja, man hört die Piepmätze allerorten, und in großer Viellzahl, aber man muss schon sehr viel Geduld haben, um sie zu Gesicht zu bekommen vor lauter Brüten. 😉
    Herzliche Grüße!

  4. Jetzt muss ich lachen. Haben es die Tomaten warm, kannst auch du friedlich schlafen 🙂
    Der Steingarten wird bestimmt schön und du wirst ihn hoffentlich ab und zu mal zeigen.
    Ich verabschiede mich schon mal, denn am Freitag verreisen wir.
    Ich wünsche dir ein buntes Osterfest und hoffentlich ein wenig Sonnenschein.
    Liebe Grüße von Kerstin.

Comments are closed.