Ein Schnittlauchdieb und Post aus dem Norden.

Ich muss hier immer aufpassen wie ein Heftelmacher, sonst habe ich nur Verluste.
Die Hefteln waren übrigens die kleinen Häkchen und Ösen, die die Kleidung zusammen hielten. Heftelmacher mussten besonders sorgfältig arbeiten, weil die Kleidung sonst nicht richtig saß.
Bei mir sind die ersten Kräuter eingezogen auf dem Balkon. Heute Morgen sah ich, dass so etwas wie Tautropfen an meinem Schnittlauch hing. Ich wollte das unbedingt fotografieren. Allerdings gelang mir nur ein einziges Foto. Dann war der Schnittlauchdieb da.

Schnittlauch mit TautropfenMeine Kleo könnte ich manchmal in der Luft zerrupfen.
Einen Tag tut sie so als will sie sterben und plötzlich ist sie wieder voll in Aktion. Zack, war die alte Katze auf das Fensterbrett gesprungen und wurde zum Schnittlauchdieb.

Ich wollte es erst nicht so richtig glauben, dass sie sich über den Schnittlauch hermacht. Hat sie aber! Oh, ich glaube, heute wird die Katzendecke schweben.
der Schnittlauchdieb

So richtig ärgern konnte ich mich nicht über meinen kleinen Dieb, der mir meine Fotos versaut hatte, gab es doch auch noch etwas ganz Erfreuliches. Ich hatte Post aus dem Norden. Ach, wie habe ich mich gefreut! Die Karte mit den Strandkörben im Regen habe ich sofort an die Wand geheftet neben meinem Schreibtisch, dahin, wo die Küstenwache, die Deichkieker und alle anderen Schafe schon sind.
Danke, liebe Rana.

liebe Post aus dem Norden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: