Muttertag. Was man als Mutter so fühlt an solchem Tag.

Muttertag.
Zu DDR-Zeiten, also die meiste Zeit meines Lebens, spielte dieser Tag kaum eine Rolle in. Meine Mutter regte sich immer auf, dass in der Zeit nach 1933 die Mütter gewürdigt wurden, wenn sie möglichst viele Kinder hatten. Der Führer brauchte Soldaten.
Vielleicht war das der Grund, dass es keinen Muttertag gab in der DDR. Man rutschte sehr schnell von einem Extrem ins andere.

Ich bekam gerade ein Päckchen von Amazon und zuerst mal einen Schreck. Ich hatte nichts bestellt. Oder hatte ich aus Versehen … ?

Blumen zum Muttertag

Meine Tochter am anderen Ende der Welt hatte mir Blumen geschickt, Blumen zum Muttertag. Ich war gerührt. Mein Kind ist so weit weg und hat an mich gedacht. Schön ist das.

Meine Kinder sind alle weit weg, aber ich bin sehr froh, dass ich sie habe. Wir haben dank moderner Kommunikationsmöglichkeiten einen sehr engen Kontakt.
Wisst ihr, in solchen Momenten sind die Zeiten vergessen, in denen es mit den drei kleinen Kindern stressig war, in denen man dem einen ein Pflaster aufs Knie kleben musste und den anderen gleichzeitig trösten, weil das Rechnen anstrengend war. Ich habe das gerne getan.

In dem Paket war noch etwas. Und das sorgte erst einmal für jede Menge Tränen. Mutter sein ist zu jeder Zeit etwas Schönes.
Danke, Töchterchen. Und: Ich liebe euch sehr, alle drei Kinder.

 

11 Kommentare zu “Muttertag. Was man als Mutter so fühlt an solchem Tag.

    1. Die habe ich in der Tat, liebe Mathilda. Nicht nur zum Muttertag, immer. Ich freue mich sehr, wenn meine Kinder an mich denken. 🙂
      Liebe Grüße an dich

  1. Der herzige Schlüsselanhänger hat sogar mich berührt, liebe Gudrun. Schön, oder, wenn man weiß, dass dort weit weg jemand ganz lieb an einen denkt? Bei mir kam auch ein Päckchen von der Tochter an, die am weitesten entfernt von uns wohnt. Auch wenn so mancher mit dem Muttertag sein Problem haben mag, ich freue .Ich immer darüber, wenn meine Kinder auch an diesem Tag an mich denken und mir mit einem kleinen Geschenk eine Freude machen.
    Liebe Grüße und hab morgen einen ganz besonders schönen Tag wünscht die Silberdistel

    1. Der Schlüsselanhänger kam auch gerade jetzt, weil meine Tochter ein Baby erwartet. 🙂 Sie wird jetzt selbst Mama. Ich habe mich sehr gefreut über diese Aufmerksamkeit. Wir hatten nicht nur ruhige Zeiten. Meine Kinder wechselten zum Gymnasium, dann kam die Wende und krempelte unser ganzes Leben um. Wir konnten das nur zusammen schaffen.
      Ich schick dir liebe Grüße in den Norden.

  2. Meine Mutter würde mich enterben, wenn ich ihr was zum Muttertag schenken würde 🙂 Weder sie noch ich halten etwas von solchen Tagen. Ich bin immer für sie da und sie für mich, dafür braucht es keinen Muttertag. Aber schön ist es natürlich trotzdem, das Deine Tochter so lieb an Dich denkt.

    1. Weißt du, liebe Frau Momo, wir sollten bei allem, was keinen weh tut, uns einfach so nehmen, wie wir sind. Es wird gerade so viel gemotzt und gepöpelt, da freue ich mich über alles, was liebevoll ist. Genau darum geht es mir.
      Meine Tochter wird gerade selbst Mutter. Sie hat bestimmt jetzt eine ganze Gefühlswelt zu bewältigen.
      Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Kindern, immer, an jedem Tag. Aber, warum, zum Kuckuck sollte ich jemand enterben, wenn er mir an dem Tag Blumen schenkt?

  3. Mußte lachen, mit geht es wie „Frau Momo“. Ich finde, auf den einen Tag im Jahr verordnete Aufmerksamkeit kann ich gut verzichten. Entweder man hat ein gutes Verhältnis, dann brauchts das alles nicht. Meine Mutter hatte im Mai Geburtstag, da hat sich das oft vermischt und war kein großes Thema.
    Wobei natürlich vom anderen Ende der Welt eine Überraschucng immer wunderschön ist.
    LG Margarethe

    1. Ja, die Überraschung vom anderen Ende der Welt war schön. Ich habe mich sehr gefreut, auch deshalb, weil ich weiß, dass meine Kinder immer für mich da sind.
      Meine Tochter wird gerade selbst Mutter. Das ist noch etwas ganz besonderes Verbindendes zwischen uns.
      Und ansonsten denke ich, dass jeder seine Liebe so zeigen soll, wie er möchte. Hauptsache, er tut es.
      Liebe Grüße an dich.

    1. Die innige Verbindung habe ich. Das ist ein ganz großes Glück, liebe Beate. Ich werde es festhalten, so lange ich es kann.
      Liebe Grüße an dich.

Comments are closed.