Erntefest im Garten und einiges Gutes.

Erntefest im Garten

Als ich gestern an einem Gemüseladen vorbei lief, sah ich kleine Schälchen mit Johannisbeeren. Viel war es nicht darinnen. Dafür war aber der Preis ganz stattlich. Mit dem Urenkel des Gartenbesitzers hatte ich gerade unsere Johannisbeeren gepflückt. Natürlich nicht, ohne noch welche für die kleine Naschkatze am Strauch zu lassen.
Wenn ich mir so unsere Ausbeute ansehe und das auch mal in Geld umrechne, dann ist das wirklich ein guter Grund für ein Erntefest im Garten.

Das war noch nicht alles, was mein Erntefest im Garten zu bieten hatte. in meiner Küche trocknen Lavendel, Pfefferminze und andere Kräuter, garantiert „Bio“.

Ein Wollpaket aus dem Norden

Vor einigen Tagen bekam ich ein Wollpaket aus dem Norden. Marion hatte mir ein Schafvlies geschickt, fein verpackt, damit es bei DHL das Auto nicht vermuchtelt. Ich habe nichts gerochen. Meine Katzen aber schon. Die wollten zu gerne wissen, wer in der Kiste wohnt.
Die Wollkiste habe ich gestern in den Garten gebracht, das Vlies ausgebreitet. Ich habe schon die Restlichen Utensilien zusammen gepackt und mache mich auf den Weg in den Garten. Ich will Sitzfellchen filzen.

Beim Auspacken der Wollkiste fand ich noch ein kleines Geschenk, über das ich mich sehr gefreut habe. Danke, liebe Marion.
Ich möchte zu gerne wissen, wie das Stück Filz entstanden ist. Es hat so eine schöne Struktur. Ich werde Marion fragen. Manchmal ist es richtig schade, dass nette Internet-Bekanntschaften immer so weit weg wohnen.Lavendelseife

9 Kommentare zu “Erntefest im Garten und einiges Gutes.

  1. Lecker sehen sie aus die Johannisbeeren, auch wenn ich sie nicht gerne esse. Du kannst dich über deine Ausbeute freuen.
    Was machst du mit dem Vlies? ich bin schon gespannt.
    Liebe Grüße von Bärbel

    1. Aus dem Vlies möchte ich Sitzfellchen filzen. Die Schnittkante wird verfilzt, so dass ein kleines Fellchen entsteht. Das Schaf durfte seine Haut behalten. 🙂
      Liebe Grüße

  2. da hast du recht, jede Ernte ist ein Fest wert 🙂 Eine feine Ausbeute an Beeren hast du gepflückt. Ich bin gespannt was du damit anstellst. Bei mir würden sie Gelee werden und den Wintervorrat füllen. So essen mag ich Johannisbeeren eher nicht. Wie schön auch, dass immer mal wieder jemand an dich denkt und dir Material zukommen lässt. Das freut mich ganz besonders! Auf die Sitzfellchen bin ich schon sehr gespannt. In der nächsten Zeit wird es dir sicherlich nicht an Arbeit mangeln. Ich wünsche dir viel Freude an allem was du anpackst. War dein Oma und Opa schon?

    1. Über das Wollpaket habe ich mich wirklich sehr gefreut. Ich hantiere sehr gerne mit Wolle, mag es, wenn sie noch nach Schaf riecht. Feine Sachen können entstehen. 🙂

  3. Johannisbeeren hatte ich kürzlich von meiner Schwiegermutter bekommen und einen Kuchen gebacken.
    Ihr habt eine ordentliche Ausbeute.
    Viel Freude beim Werkeln wünscht dir:
    Beate

    1. Würdest du mir das Rezept schicken, liebe Beate. Der kleine Gastjunge hat sich Johannesbeerkuchen gewünscht. 🙂
      Liebe Grüße

Comments are closed.