Herbstblues? Manchmal brauche ich meine Auszeiten.

Ich weiß nicht genau, ob es schon der Herbstblues ist, aber ich suche gerade auffallend oft meine Rückzugsorte. Was hilft, um sich zu schützen vor kruden Gedanken? Genau, die Beschäftigung mit Dingen, die einem gut tun. Für mich ist das Werkeln mit Wolle fast wie Schafe streicheln.

Mir geht der Wahlkampf auf den Geist. Ich weiß schon lange, wen oder was ich wähle, brauche keinen Wahl-o-mat, nicht überall Plakate, Wahlwerbespots, dusselige Talkshows.
Genau so wenig brauche ich jetzt eine schlechte Nachricht nach der anderen. Gut, um manches kommt man nicht umhin, aber die allgegenwärtigen Hiobsmeldungen in den Netzwerken und in der Presse werde ich in der nächsten Zeit ausblenden. Die Welt wird nicht besser von Negativsichten und mein Beitrag als Weltverbesserer auch nicht. Es bremst mich einfach nur aus.

Vierfädiges Garn
selbstgesponnenes vierfädiges Garn aus Schafwolle

Rechner aus, Radio aus … ich habe mich an das alte Spinnrad verzogen. Einen so dünnen Faden habe ich noch nie gesponnen. Ich musste mich arg konzentrieren, für einen gleichmäßigen Fluss sorgen, sonst wäre der Faden überspannt gewesen.

Das fertige Garn war mir zu dünn, also habe ich zwei Fäden aus zwei Knäuel zusammengestrickt. Weil man es bei der Bumerangferse mit Doppelmaschen zu tun hat und viele Fäden auf der Nadel nur stören, habe ich das Garn der beiden Knäuel noch einmal verzwirnt. Und siehe da: Es entstand das Garn, welches ich mir vorstellte. Die Mühe hatte sich gelohnt.

der erste Socken aus vierfädigem Garn
der erste Socken aus selbstgesponnenem Garn mit Zopfmuster

Meine erste Socke ist fertig gestrickt, die zweite schon in Arbeit. Ich werde sie verschenken an jemand, der mir immer hilft, wenn ich Hilfe brauche. Bezahlen kann ich niemand, aber vielleicht anders eine Freude machen.

Ich werkele noch ein bisschen gegen den Herbstblues. Es drängt mich nichts, denn die Gewerbeaufsicht in Person der beiden Katzendamen pennt schon den ganzen Tag.

6 Kommentare zu “Herbstblues? Manchmal brauche ich meine Auszeiten.

  1. Ich wünsche dir fröhliche Gedanken und sonnige Gefühle und viel Freude beim Werkeln!
    Den WahlOMat habe ich aus Neugier gemacht, aber letztendlich bin ich so schlau wie zuvor.
    Manchmal hilft wirklich nur Augen und Ohren zumachen und abschalten.
    Alles Liebe Linda

    1. Augen und Ohren zu tut mir gut gerade, zumindest bei Sachen, die mich aufregen. 🙂
      Ach, mein Wahlverhalten steht schon lange fest. Da brauche ich das ganze Gedöns jetzt nicht. Mich überzeugt man auch nicht mehr, freundlich lächelnd vom Wahlplakat.
      Ich schicke dir liebe Grüße, liebe Linda.

  2. Auszeiten, die sind wahrlich wichtig. Ich gönne mir gerade eine längere. Die Socken sind so schön geworden. Erhol dich gut. Und der Wahlkampf. Den können wir uns getrost am A…. vorbeiziehen lassen.

    1. Ich vergesse das manchmal, verbeiße mich so sehr in irgendetwas, dass mir dann manchmal die Kraft ausgeht. Ich lerne das nicht mehr so richtig, scheint mir. 🙂

Comments are closed.