Fuchsschaf, Kopfspindel und Hüttenschuhe.

Fuchsschaf, Hüttenschuhe und eine Kopfspindel – turbulent ging es heute bei mir zu.
Bei uns ist heute Feiertag: Buß- und Bettag. Spaßeshalber haben wir immer „Bett-Tag“ dazu gesagt und genau so wollte ich das auch halten heute. Aus einem Bett-Tag wurde allerdings nichts, denn mein DHL-Mann klingelte mich heraus. Gleich zwei Päckchen hatte er für mich.

Hüttenschuhe aus handgesponnener Milchschafwolle

In dem ersten waren die Sohlen für die Hüttenschuhe, die ich meinen Familienmitgliedern zu Weihnachten gesponnen und gestrickt habe. Das Annähen war gar nicht so einfach. Dauernd rutschte es mir weg und außerdem musste ich schnell noch dünnes, aber festes Garn zum Nähen spinnen. Ich glaube, ich habe ganz schön geflucht.
Nun ist das erste Paar „Clochard“ fertig. Ich freue mich und bin ganz zufrieden.

Kopfspindel

Das zweite Paket kam von Frau Momo. Sie hat mir ihre Handspindel, eine Kopfspindel, geschenkt und dazu noch Wolle vom Coburger Fuchsschaf und feinsten Münsteraner Tee. Die Spindel habe ich natürlich gleich ausprobiert. Warum das Ding Kopfspindel heißt und welches Garn ich damit vorhabe zu spinnen, das erzähle ich bestimmt später noch. Auf alle Fälle wird mich die Spindel begleiten, wenn ich Anfang nächsten Monats zur Hofweihnacht ins Volkskundemuseum Wyhra fahre.
Morgen werde ich endlich meinen Spinnrocken binden.

Wolle vom Coburger Fuschschaf

Vom Coburger Fuchsschaf die Wolle habe ich noch nie verarbeitet. Sie gefällt mir sehr mit ihrer unterschiedlichen Färbung. Mal sehen, wie viel ich spinnen kann. Vielleicht werden die „Mädchen-Clochard“ aus Fuchsschafwolle.
Herzlichen Dank, liebe Frau Momo.

Schön war der Tag heute. Ich habe meinen „Wollkram“ gemacht, in aller Ruhe und mit Bedacht. Meine Grünauer Geschichten sind bei der Redaktion angekommen und werden im Heft 2018 erscheinen. Und in den Winterferien darf ich in der Bibliothek in Plagwitz erzählen und zeigen, wie vom Schaf ein Faden kommt.
Mit dem, wie es gerade ist, kann ich zufrieden sein. Und ich bin es auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.