Die Zeit der Heimlichkeiten und Geheimnisse.

Ich vermisse sie, die Vorweihnachtszeit als Zeit der Heimlichkeiten und Geheimnisse.
Wenn ich  früh das Radio anmache, dann wird mir erstmal erzählt, was ich alles kaufen soll. Besser ich kaufe drei was, dann wird mir eines geschenkt. Sonntagsöffnungszeiten gibt es damit das „Shoppen“ zum besonderen Event wird. Ich mochte das noch nie.
In der Straßenbahn unterhalten sich Mütter, was sie ihren Kindern zu Weihnachten kaufen und welchen Ring sie sich selbst gewünscht haben. Ich bin froh, dass mich das alles kaum berühren muss.

Zeit der Heimlichkeiten und Geheimnisse

An meine Kindheit erinnere ich mich gern. Wenn meine Mutter den Stollenteig knetete, kniete ich auf dem Hocker am Tisch, weil es immer etwas zu naschen gab. Kurze Zeit später verschwanden meinen Puppen. Nein, ich bekam nicht ständig Neue, je nach dem, was gerade Mode war. Immer vor Weihnachten strickte meinen Mutter für das Baby und nähte Kleider für die andere. Meine Freundinnen beneideten mich sehr darum.
Süßigkeiten, Nüsse, Orangen, am Weihnachten war das etwas Besonderes. Es roch so gut und wenn leise die Lieder im Radio erklangen, dann fühlte ich mich besonders wohl und geborgen.

Später, als Hortnerin, versuchte ich, ein bisschen von dieser Stimmung ins funktionale Klassenzimmer zu bringen. Mit den Kindern habe ich gebacken, gebastelt und das Zimmer geschmückt. Nach der Arbeit passierte das zu Hause mit meinen eigenen Kindern nochmal.

Und jetzt? Der Koffer mit dem Weihnachtszeug ist immer noch im Keller. Ein Klassenzimmer habe ich nicht mehr, meine  Kinder wohnen weit weg. Für wen also schmücken?
Für mich. Ja, für mich. Weil es gut tut.

Heute mache ich es mir gemütlich. Für eine Freundin stricke ich die Stulpen für ihre geplagten Beine fertig. Morgen, zum zweiten Advent, werde ich nach Wyhra zur Hofweihnacht fahren, mit den Kindern filzen und spinnen. Märchen und Geschichten habe ich auch eingepackt.

Gerade fängt es an zu schneien und ganz leise und vorsichtig stellt sich das Gefühl wieder ein, wie damals in der Zeit der Heimlichkeiten und Geheimnisse.

Stulpen aus wärmender Schafwolle

Comments are closed.