Vogelfutter für Körner- und Weichfutterfresser

Ein Futterhaus haben wir schon lange im Garten. Nusssäckchen und Meisenknödel auch. Aber nicht alle Vögel sind Körnerfresser. Darüber hinaus gibt es nämlich auch die sogenannten Weichfutterfresser. Zu ihnen gehören Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Amseln, Wacholderdrosseln und Zaunkönig. Für sie kann man

  • Rosinen,
  • Obst,
  • Haferflocken und
  • Kleie

in Bodennähe anbieten.

Genau  solch ein Futter habe ich heute hergestellt. Viele Zutaten braucht man nicht. Die meisten findet man in den Märkten beim Müsli, gedacht für die, die sich ihr Müsli selber machen. Für meine Gartenvögel habe ich das heute erledigt.

Vogelfutter für Weichfutterfresser

Ich habe ungesalzenes Schweineschmalz erwärmt und zerlaufen lassen. Danach habe ich Korinthen, Weizenkleie und Haferflocken untergemischt. In ein flaches Gefäss gefüllt kann es wieder aushärten. Die Vögel müssen immer eine Körperwärme von 41 oder 42°C halten. Das macht sich schlecht bei eisigem Wind und Futterknappheit.

Gerade ist mein Vogelfutter auf den Weg in den Garten. Am Boden wird es aufgestellt, etwas geschützt, aber nicht in der Nähe von Hecken. Es sollen sich keine Katzen und Marder unbemerkt anschleichen können. Jetzt haben die Weichfutterfresser nun auch ihr Futter. Die Körnerfresser bekommen ihres wieder reichlich ins Futterhaus.

Der Lohn der Mühe

Ich hoffe, dass sich die Gartenvögel über meine  Kalorienbombe freuen. Wenn sie mir im Frühling ein kleines Liedchen trällern, dann ist das Lohn genug. Und darauf freue ich mich jetzt schon.

PS: Nachlesen kann man dazu ganz viel bei der NABU.

12 Kommentare zu “Vogelfutter für Körner- und Weichfutterfresser

  1. Liebe Gudrun,
    ich bezweifle nicht, dass du das bestens recherchiert hadt und alles richtig machst , ich bin nur etwas erstaunt, dass das Futter am Boden aufgestellt wird. Kann es da nicht von anderen Tieren weggefressen werden?
    Ich finde es klasse, was du alles für die Tiere machst.
    Liebe Grüße von Beate

    1. Ja, das kann auch von anderen Tieren gefressen werden. Ich habe in meinem Haus damals die Amseln beobachtet. Sie gingen nicht ins Vogelhaus, sondern fraßen vom Boden, was die anderen krümelten. Jetzt helfe ich dabei, genug zu finden.
      Im Garten haben wie eine Maus. Sie wohnt unter der Terasse. Ich habe nichts dagegen, wenn sie sich etwas stipitzt. Ob die Eichhörnchen aus dem nahen Wald kommen, weiß ich nicht. Ratten habe ich noch keine gesehen.
      Liebe Grüße an dich.

    1. Die Schlupflöcher sind gut. Ich habe immer mit Krähen zu kämpfen. Die haben ja auch Hunger, ich weiß, aber sie fressen zu viel weg. Ich muss mal forschen, wie ich die krähen wegfüttern kann. 🙂

  2. Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe ja selbst erst in diesem Jahr ein Vogelhäuschen aufgestellt. Dass es auch „Weichfutterfresser“ gibt, wusste ich bis eben nicht. 🙁

    1. Ich wusste das auch nicht. Ich hatte zwar die Amseln schon brobachtet, die das fraßen, was die Meisen aus dem Futterhaus warfen, aber ich hab mir keine Gedanken darum gemacht. Bis ich Broschüren der NABU las. 🙂
      Liebe Grüße an dich.

  3. Seit ich die Xenia im Hause habe, kann ich leider kein Vögelchen mehr füttern. Sie verjagt sie und verteidigt „ihren Garten“. Aber bei den Nachbarn drüben im Garten sind sie sicher 😉

    1. Naja, so geht es mir ja im Grunde genommen mit meinem Balkon. Ich würde dort gern mehr tun, befürchte aber, dass die Katzen dann doch mal …
      Ich denke, mittlerweile füttern viele. Es hat sich herumgesprochen, dass die Vögel es nötig haben. 😊

  4. Da möchte man glatt Vogel in Eurem Garten sein, liebe Gudrun. Ich hoffe, die Federbälle wissen all die Mühe und das umfangreiche Angebot zu schätzen.
    Und Du hast recht, entschädigt wird man immer und allemal durch die gefiederten Gesellen, wenn man ihnen zuhören und zuschauen kann.
    Liebe Grüße, viel Spaß mit den Futtergästen und Dir einen ganz besonders schönen 3. Advent wünscht die Silberdistel

    1. Danke, liebe Silberdistel.
      Ich freue mich schon wieder auf den Frühling und den Sommer. Manche Vögel sind schon richtig zutraulich geworden. Schön ist das.
      Liebe Grüße an dich.
      Ach ja, ich wünsche den Silberdistels auch einen schönen dritten Advent.

Comments are closed.