Am vorletzten Tag des Jahres am Spinnrad.

Da sitze ich also am vorletzten Tag des Jahres am Spinnrad. Die ganze Einkaufshektik zum Jahresende ist an mir vorbei gegangen und dem „Dauerknaller“ da draußen würde ich zu gerne gleich den Stecker ziehen. Nichts gegen Feiern am Jahresende, aber die Ballerei nimmt überhand. Bei meiner Tochter in Kalifornien gibt es zum Jahreswechsel ein offizielles Feuerwerk und gut. Alles andere ist verboten. Ich würde das begrüßen, aber ehe das hier kommt, haben es schon alle anderen durchgesetzt. Im Aussitzen sind wir gut.

Na, jedenfalls bin ich schon im Katzenberuhigungs-Modus. Und das geht am besten am Spinnrad. Die beiden Katzenweiber haben es sich auf meinem Bette gemütlich gemacht. Das Surren des Spinnrades und ab und an ein beruhigendes Wort bewirkten Wunder. Morgen allerdings werde ich wieder die jährlichen Fluchtecken einrichten müssen.

zwei Spulen mit Garn warten auf das Zwirnen

Die zweite Spule, diesmal mit dem lockeren Garn, ist beim Katzen-Hüten fertig geworden. Das dünne, straffe Garn mit viel Drall, habe ich entgegen dem Uhrzeigersinn gesponnen, das lockere im Uhrzeigersinn. Jetzt muss ich beide zum ersten Mal verzwirnen, diesmal entgegen dem Uhrzeigersinn. Klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Das dünne Garn wird recht straff gehalten. Deshalb muss es etwas mehr Drall haben, weil es sonst reißen würde. Das andere wird beim Zwirnen ganz locker um das Leitgarn gewickelt. Bouclé heiß nichts anderes als Wicklung oder Schlaufe. Wenn ungefähr 10 cm „gewickelt“ sind, schiebt man das Ganze auf dem Leitfaden etwas zusammen und lässt es auf die Spule laufen.

Zu Beginn habe ich das so verkrampft gehalten als würde ich Eisen schmieden wollen. Dann hatte ich den Bogen raus und musste auch nicht dauernd das Rad anhalten zum Zusammenschieben.
Das ist erst der erste Teil, weil das Garn in sich noch unstabil ist. Das schnattert und schnuddelt alles noch wie verrückt. Im zweiten Teil werde ich das Ganze fixieren, indem ich wieder entgegen dem Urzeigersinn mit dem dünnen Faden zwirne, festzurre, quasi. Ich werde es noch zeigen, das fertige Garn, und auch eine Strickprobe.

Bouclé-Garn spinnen am vorletzten Tag des Jahres

Ich bin wirklich froh, dass ich Wolle und ein Spinnrad habe. So habe ich auch am vorletzten Tag des Jahres meine Beschäftigung. Eine Gute, denn es macht großen Spaß, sich ausprobieren zu können.
Heute las ich übrigens bei fb, dass eine kleine Spinnerei in Schweden, in der die Wolle der eigenen Schafe versponnen wird, händeringend Arbeitskräfte sucht. Hach, wenn ich jünger wäre, würde ich mich vielleicht auf den Weg machen.

 

10 Kommentare zu “Am vorletzten Tag des Jahres am Spinnrad.

  1. Es gibt so einige Länder in Europa, die Deutschland mittlerweile ziemlich blass aussehen lassen bezüglich fortschrittlichem und sozialem Handeln und Denken…
    Gib deinen Miezenweibern ein paar sanfte Streichler von mir. 🙂

  2. Das ist ja total spannend, wie das Boucle Garn entsteht. Ganz schön aufwendig Ich freu mich schon deine Strickerei damit zu sehen.
    Nicht die schlechteste Betätigung am vorletzten Tag des Jahres. Deine armen Miezen tun mir leid! Seit Priskas Gehörvermögen so nachgelassen hat, hat sie keinen Stress mehr. Das ist viel wert!
    Liebe Grüße und für euch drei morgen einen guten Übergang.

    1. Oj ja, es ist aufwändig. Wer keine Geduld hat, sollte die Finger davon lassen. 😀
      Du, ich glaube, Kleo hört auch nicht mehr so gut. sie war immer die Panikkatze, aber in diesem Jahr ist sie die Gelassenere.
      Liebe Beate, ich wünsche dir ein gutes Jahr 2018. Und vielleicht sehen wir uns wieder mal.

  3. Liebe Gudrun, vielleicht wäre Deutschland auch klug und weise, wenn das liebe Geld nicht wäre. Voriges Jahr sollen für ca. 15 MILLIONEN € Silvesterzeugs gekauft worden sein. Und davon 19 % Mehrwertsteuer. Es ist wie mit den Zigaretten und dem Alkohol – die bringen so viele Steuern, dass man die Krankenkassenkosten für Krebs und Entzugstherapien in Kauf nimmt.
    Na klar brauchen wir Steuern – auch für Bildungsprojekte, zur Flüchtlingsbetreuung und andere soziale Sachen. Doch würden wir den gesamten Militärhaushalt dafür nehmen, bräuchten wir keine Knallkörper zu verkaufen.
    Guten Jahreswechsel wünsche ich dir!

    1. Oh, ja, ich hätte da auch Ideen. Eine Reichensteuer z.B. Die wirklich Reichen meine ich damit, die, die nicht mehr wissen wohin mit ihrer Kohle.
      Liebe Clara, ich wünsche dir eine ruhige Silvesternacht und dann einen guten Start ins Neue.

  4. Hier ist es zum Glück noch sehr ruhig, was die Knallerei angeht, aber wir werden heute abend auch alle Kleiderschränke aufmachen. Vermutlich verziehen sich unsere beiden in ihr Separeé unter’m Bett, wo sie eh gerne schlafen und kuscheln.
    Ich stricke gerade meinen zweiten Stulpen fertig, dann wird die Handarbeit wohl erstmal ruhen…. es gibt reichlich anderes zu tun. Ich bin mal gespannt, wie das Garn verstrickt aussieht. Ich muß zugeben, dass es nicht so ganz mein Geschmack ist, aber muß ja auch nicht. Die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. Ich wünsche Dir und Deinen Katzenweibern einen ruhigen Jahreswechsel, soweit das eben möglich ist.

    1. Kleo ist noch erstaunlich ruhig. ich denke mir, dass ihr Gehör nachgelassen hat. Dann wäre das ja mal was Gutes.
      Ich werde wohl noch viele Spinn-, Zwirn- und Garnarten probieren. Das ist halt wieder so wie damals als Lehre für Grafikprogramme: Mir gefällt nicht alles, manches würde ich selbst nie anwenden, aber unterrichten und somit wissen und probiert haben muss ich es. Das hat mich dann auch immer weitergebracht und verändert, was solche Sachen anbelangt.
      Kommt gut rein in das Neue. Ich wünsche euch viel Kraft beim Umzug und beim Neuanfang.

  5. Ich bin so fasziniert. Du machst so wundervolle Sachen. Ich werde ja, dank einer gewissen Dame, auch bald zu den Spinnerinnen gehören. Kommt gut und mit möglichst wenig Unruhe ins Neue.

    1. Das ist gut, dass es bald einen Spinner mehr gibt und dass die Dame zu dir kommt. Ich hatte nämlich schon gekuckt, wie ich nach Kiel komme und meine Nordtour plane. 😀
      Ich habe noch einige Projekte vor. Die schnelle Nummer ist dieses Garn nicht. Man braucht Geduld. Und ich glaube, die habe ich inzwischen.
      Kommt gut rein ins neue Jahr, liebe Karin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.