Ein ruhiger Sonntag mit Buchhaltung und Katze.

Ein ruhiger Sonntag geht zu Ende. Ruhig war er, weil nichts Aufregendes passiert ist. Ich musste mich um die Abrechnungen bei meinem Amt kümmern. Zweimal im Jahr ist das eben notwendig. Wenn ich mir meine jämmerlichen Zahlen ansehe muss ich sagen: viel Lärm um nichts. An solchen Tagen ist mir immer richtig mies zumute.

Meiner Kleo geht es mal wieder nicht gut. Sie ist unruhig und ich habe das Gefühl, dass sie mich verlassen möchte. Bisher hat sie sich immer wieder herausgerappelt, aber diesmal ist es anders. Ganz ehrlich? Ich habe heute meine Vorfahren gebeten, sie zu holen. Ihre Zeit ist einfach gekommen.
Egal, wie lange es aber noch dauert: Ich werde für sie da sein.

Über mein Töchterchen habe ich mich heute sehr gefreut. Sie hat mir ein Foto geschickt mit den Worten „Viele Grüße von deiner Nordsee“. Ach ja, wie liebe ich den Anblick dieser spröden Schönheit. Meine Nordsee. Ja. Vielleicht schaffe ich es in diesem Jahr mal wieder zum Meer.
Wisst ihr, wenn ich solche Bilder sehe oder in ihnen leben kann, dann habe ich das Gefühl, mein Denken und Fühlen sind grenzenlos. Alles Einengende verschwindet. Ich kann Ruhe mitnehmen.

 

ein ruhiger Sonntag mit Gruß von meiner Nordsee
Foto: Silke Schröder

Ich habe mal wieder Lust zum Filzen. Meine Spinnprojekte behalte ich natürlich im Auge, aber heute möchte ich mit einer Figur beginnen, die ein richtig verknittertes, faltiges und trotzdem freundliches Gesicht hat. Mal sehen, ob ich das schaffe.
Auch Fingerpuppen möchte ich noch machen, denn in meiner Schatzkiste ist noch Platz. Nein, heute nicht, aber in den nächsten Tagen. Vielleicht schicke ich die Kiste mit den Puppen dann meinem Enkel, wenn er noch etwas älter ist. Bestimmt bekommt auch jede Puppe ihre eigene, kleine Geschichte in der Sprache seiner Mutti und Oma.

Es bleibt heute ein ruhiger Sonntag. Vielleicht geht er für alle gut aus.

16 Kommentare zu “Ein ruhiger Sonntag mit Buchhaltung und Katze.

  1. ich wuensche deiner Kleo, dass es nicht zu lange dauert, wenn sie gehen muss in den Katzenhimmel. Andere Leiden sehen muessen und nicht wirklich helfen koennen, das ist mit das Schlimmste. Ich schicke dir hier eine ganz liebevolle Umarmung mit, und wuensche dir viel Kraft, auch fuer alles, das du vorhast. Es ist immer gut, etwas „Im Auge“ zu haben und machen wollen. Mir reicht meist die Zeit nicht, alles zu machen, aber ich schaffe dohc einiges.
    Alles Liebe aus der Ferne von mir

    1. Kleo frisst nicht mehr, trinkt nur noch. Sie dämmert oft vor sich hin. Die Unruhe ist weg. Ich glaube, sie macht sich bereit. Es ist alles „normel“, was gerade passiert. Ich erwiche mich immer wieder mal bei dem Gedanken, es nicht akzeptieren zu wollen. Aber eigentlich gehört der Tod zum Leben dazu.
      liebe Vivi, ich schick dir ganz liebe Grüße in die Ferne.

      PS: Gut, dass keiner im Auto saß, als der Baum brach.

  2. Für die liebe kleine Kleo wünsche ich, dass sie in Frieden gehen darf wenn ihre Zeit gekommen ist. Und dir ganz vuel Kraft und innere Ruhe, es ist überhaupt nicht leicht. Im vergangenen Jahr dachte ich mehr als einmal Priskas Zeit sei gekommen und immer wieder hat sie sich berappelt. In den letzten Tagen wurde dieser Gedanke bedonders staek, nun ist es heute wieder ein wenig besser. EinAuf und Ab, was für sie und für mich nicht leicht ist.

    Die Fingerpuppen würde ich mir zu gerne mal aus der Nähe anschauen. Eine eigene Geschichte für jede von ihnen finde ich eine prima Idee.

    Dieses Foto von deiner Tochter ist einfach nur traumhaft schön.
    Ich habe beim Anschauen ganz ähnliche Empfindungen wie du sie beschreibst

    Ich wünsche dir einen Abend an dem alles gut wird für dich.

    1. Hier gab es seit einem Jahr ein ständiges Auf und Ab. Ich dachte schon immer mal, dass der letzte Tag da ist, aber dann hat sich Kleo jedesmal wieder aufgerafft. Jetzt ist es anders. Ich spüre, dass sie nicht mehr will.
      Sollte es klappen mit einem Besuch, werde ich dir die Fingerpuppen zeigen. Der Enkel muss noch ein bisschen älter werden. Sie bleiben also noch bei mir.
      Liebe Grüße an dich und streichle mal die Priska von mir.

  3. Was für ein traumhaft schönes Foto… Deine Kleo hat bei dir ein wirklich gutes und schönes Leben gehabt. Und das weiß sie genau. Und sie weiß auch, dass du bis zum Schluß bei ihr sein wirst. Und dass du ihr den Gang über die Regenbrücke so leicht als möglich machen wirst. <3

    1. Ach, liebe Fraidenkerin, wir konnten beide nicht von einander lassen. Jetzt ist es aber einfach Zeit. Kleo hat mich gelehrt, zu akzeptieren. Ich habe mich auch beruhigt und zerre nicht mehr an der Katze herum. Ich mache es ihr so angenehm wie möglich, so wie sie es will.
      liebe Grüße an dich.

  4. Vielleicht ist es an Zeit für deine Kleo, aber du bist bei ihr. Viele Katzen musste ich schon gehen lassen, was für die Kinder immer schlimm war und sie suchten sich immer wieder einen Kater oder Kätzchen aus. Jede hatte ihre besondere Eigenart und auch biestige Temperamente waren dabei.
    Nun leben wir ohne Katze, die Kinder haben alle Familie und meine Tochter einen Labrador. Lammfromm und zu den Kindern immer lieb.
    Ein wunderschönes Foto vom Meer…passend dafür gute Nacht zu wünschen.

    Alles Liebe von Mathilda ❤

    1. Liebe Mathilda, es ist das erste Mal, dass ich den natürlichen Prozess so erlebe. Kleo ist nicht die erste Katze, die geht, aber bei den anderen war jedesmal was passiert. Plötzlich war es vorbei. Kleo muss ich begleiten.
      Eine neue Katze wird nicht dazu kommen. Ich habe ja nich die Penny. Danach ist Schluss. Da erscheine ich lieber mit einer Stiege Katzenfutter im örtlichen Tierheim.
      Liebe Grüße an dich, liebe Mathilda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.