Sonntagsgeplapper, auch krude Gedanken und so.

Sonntagsgeplapper und so

Sonntagsgeplapper, Vorhaben, auch krude Gedanken und so. Jaja, ist so ein Tag heute. 🙂

Das Wetter meint es gerade nicht gut mit mir. Mein Magen auch nicht und so bleibt das Rheumamittel seit einiger Zeit in der Schachtel. Und so passiert eben, was passieren muss: Es „zerrt“ an mir rum, gar mächtig.
Da hilft nur eines: beschäftigen. So kann man vieles an Missempfindungen wegdrücken und auch manchen Gedanken ruhiger zulassen. Mich beunruhigt das derzeitige Säbelrasseln sehr. Die Reden, die gehalten werden, erinnern mich sehr an den kalten Krieg damals und da hatte ich Angst, wirkliche Angst. Vieles ist so ähnlich. Ich hoffe, dass die Besonnenheit siegt. Trotzdem frage ich mich immer wieder, wo all die hin sind, die Schwerter zu Pflugscharen schmieden wollten?

Tja, und sonst?

  • An mein Spinnrad kann ich gerade nicht. Die Rohwolle, die ich noch habe, muss in Reserve bleiben für diverse Projekte und bis zur Schafschur ist es noch ein Weilchen hin. Dann werde ich wieder spinnen. Ich möchte den nächsten Teppich knüpfen.
  • Färben möchte ich auch wieder. Nur Pflanzen als Farbgeber will ich verwenden, lese gerade sehr viel dazu. Manche Pflanzen bringen keine Farbbeständigkeit. Also werde ich auswählen müssen und bin dabei einen Sammelkalender anzulegen. Nochmal geht mir kein Färbegut durch die Lappen.
  • Meinen Filzarbeitsplatz im Garten plane ich auch gerade. Ich brauche warmes und heißes Wasser, weiß nicht, ob mein Wasserkocherchen ausreicht. Ich finde bestimmt noch eine Lösung. Im Garten kann ich nach Herzenslust mit Seifenwasser matschen.
  • Kleos Stein liegt noch unbehandelt bei mir. Na gut, geschrubbt habe ich ihn schon mal. Ich kann aber noch nicht meine Katze zeichnen. Jedesmal überkommt mich die Traurigkeit wieder auf’s Neue. Es gibt dann auch Tränen. Ich hab die Nacht auf dem Klodeckel noch nicht verarbeitet. Kleo hatte sich ausgerechnet das Bad als Sterbeort herausgesucht, war nicht zu bewegen, wo anders sein zu wollen. Auch wollte sie nicht hochgenommen werden. Und da hatte ich mich eben zu ihr ins Bad gehockt.
  • Mein Jan hatte mir mal ein winziges Zeichenprogramm auf’s Pad geladen. Nein, da ist nichts „bomforzionös“. Viel eher muss man mit dem Finger los kritzeln und das ist gar nicht so einfach. Ich überlege nun, ob ich eine Woche lang, jeden Tag, eine Kritzelei zeige. Aber, wie gesagt, ich überlege noch.

Angefangen habe ich aber schon mal. Wollt ihr mal kucken? Sonntagsgeplapper eben. 🙂

Sonntagsgeplapper

 

Comments are closed.