Schafwolle trifft Baumwolle, und Nachhaltigkeit.

Schafwolle trifft Baumwolle und Nachhaltigkeit

Schafwolle trifft Baumwolle und Nachhaltigkeit.
Hach, was hat mich meine Mutter in jungen Jahren gegängelt, zu nähen und zu stricken. Manchmal habe ich mich breit schlagen lassen. Dann habe ich, ihr entsprechend und um meine Ruhe zu haben, immerhin versucht etwas zusammen zu nadeln. Damals hatte ich andere und davon viele Flausen im Kopf. Und heute?

Es gibt so viele Wartezeiten, in denen man gleichwohl auch stricken kann. Für mich ist das insofern gut, weil ich sonst anfange ungeduldig zu werden und herum zu hampeln. Wenn ich stricke, geht mir vieles am Poppes vorbei. Ich bin ruhiger und komme darüber hinaus auch noch oft in Gespräche, so wie neulich an der Bushaltestelle. Daneben hat es noch einen ganz gegenständlichen Nutzen für mich.

Vor Kurzem las ich wieder davon, dass sich unglaublich viele Plastikteilchen in herkömmlicher Kleidung befinden, die nach jedem Waschen (und irgendwie waschen wir ja dauernd) im Grundwasser landen. Ich will das nicht mehr und überlege mir ganz genau, was ich mir für Kleidung kaufe. Mein Budget ist arg schmal, aber tausend Fähnchen im Schrank brauche ich auch nicht. Unter eine Tunika von meiner Lieblingsdesignerin kann man Hemdchen ziehen, Kurzärmliges oder eben auch etwas mit langem Arm. Rock wie Hose – im wahrstem Sinne des Wortes geht alles. Auch die Farben kann man wechseln und anders kombinieren.
Ach, was erzähle ich denn. Das kennt doch jeder.

Schafwolle trifft Baumwolle war diesmal mein spezielles Motto und ich bin zufrieden mit der Umsetzung. Ich weiß noch nicht genau, was ich als nächstes stricke. Die Jacke steht ja noch aus und auch Mütze und Armstulpen aus meiner selbstgefärbten und gesponnenen Wolle will ich noch machen. Schafwolle tut mir gut in der kühlen Jahreszeit.
Meine Freundin meinte neulich, dass ich zu ihr nähen kommen soll. Sie hat nämlich eine Nähmaschine. Oh, das weiß ich nicht, ob ich das noch hinbekomme. In meinem Alter! Allerdings eines weiß ich hierzu ganz sicher: Man sollte nie ’nie‘ sagen. 🙂