Sich (wohl) wie ein Fisch im Wasser fühlen.

sich wie ein Fisch im Wasser fühlen

Wenn man im Freizeitpark Belantis auf dem Weg zum Land der Grafen ist und von der Brücke hinab auf das Wasser blickt, dann sieht man sie, die Karpfen. Wahre Prachtexemplare  sind das. Kein Wunder, denn jeden Tag zur selben Zeit werden sie vom Tierpfleger…

… wir fahr’n nach Brandenburg.

Wir? Es betrifft eigentlich nur mich. Die Katzendamen bleiben zu Hause und werden bestens versorgt. Und nein, ich wage jetzt keine Witze, obwohl mir Rainald Grebes Lied von „Brandenburg“ schon irgendwie auf den Lippen liegt. 😉 Morgen werde ich in den Zug steigen und…

Zuviel zerreißt den Sack.

Das ist zwar eine alte Müllerweisheit, trifft aber bestimmt nicht nur für Mehlsäcke zu. Seit dem 14. Jahrhundert liegt im englischen House of Lords, dem englischen Oberhaus, ein „woolsack“, der mit einem Stoff in der königlichen Farbe rot bezogen ist und ursprünglich mit englischer…

Dreiangel im Gummistiefel, Zöpfe ab. Wie war das doch gleich mit den Sonntagen?

„Wie ist das denn bei euch mit den Sonntagen? Sind die noch was besonderes?“, fragte heute der Emil auf seinem Blog. Und da heute bei mir Wollspinnexperimentiertag war (am Sonntag!), hatte ich viel Zeit nachzudenken. Beim Emil habe ich in einen Kommentar geschrieben, dass…

In ganz alten Büchern gewühlt. Ein Loblied auf die Merinos und ihre Wolle.

Man sieht es, glaube ich, dass die Wolle sehr fein ist. Ich habe gerade Merinowolle auf dem Spinnrad. Es ist einheimische Wolle von Schafen, die nicht durch Mulesing gequält wurden und die nicht, wenn sie „unwirtschaftlich“ geworden sind, auf Lebendtransporten zum Schächten gekarrt werden….

Von einem kleinen Pflanzchen, was noch mächtig wachsen soll.

Während der Buchmesse hatte ich lieben Besuch. Wir kennen uns nun schon einige Jahre, ein Treffen auf der Messe gehörte einfach dazu. „Um 12.00 Uhr bei Arte“, hieß es dann immer. Jetzt war das einwenig anders. Ich wusste nicht, ob meine kleine Leipziger Wohnung…

Man werkelt noch einwenig, aber ich kann wieder mit der S-Bahn durch Leipzig-Grünau gurken.

Na, das ist doch was. Wenn ich in das Stadtzentrum muss, kann ich wieder mit der S-Bahn fahren. 2009 wurde der Betrieb eingestellt, weil ja am Citytunnel gebaut werden musste. Eigentlich sollte der Bahnbetrieb eingestellt bleiben, aber es gab Proteste. Nun fährt sie also…

Der letzte Tag, Streicheleinheiten und die Ankündigung eines Wollsegens.

Ich habe eine tolle Familie. Sie kennen mich, wissen, was mir gut tut. Und deshalb war es der Wunsch meiner großen Tochter in den Martzschpark nach Lützen zu fahren. Es war unser letzter gemeinsamer Tag. Die Haare dieses Tieres kann ich nicht verspinnen, aber…

Zucchini, Kürbis und ein ahnungsloser Obergärtner.

Die kleinen Pflänzchen habe ich auf der Fensterbank gezogen, mindestens 30 davon in den Garten gepflanzt, in dem ich manchmal zu Gast bin. Die Schnecken haben in jeder Nacht ganze Arbeit geleistet. Früh waren nur noch „Sturzel“ übrig. Also bin ich auf Schneckenjagd gegangen….

Ein Schatz „uff dem dürren Berge“. Besuch im Gradierwerk Bad Dürrenberg.

Manchmal muss man nicht bis ans andere Ende der Welt reisen, um neue Sinneseindrücke zu erhalten und zu genießen. Ich hatte mich am Wochenende aufgemacht auf den dürren Berg, zum Gradierwerk in Bad Dürrenberg, gleich bei mir „um die Ecke“. Mit dem Auto ist…