Hans-Peter Friedrich und die Vorratsdatenspeicherung.

Ich muss schon sagen, einen echten Hardliner haben wir uns da eingefangen, einen ganz eifrigen Befürworter der Vorratsdatenspeicherung.
Jetzt geht der Affenterz wieder los. Hatte nicht erst, vor noch nicht allzulanger Zeit, das Verfassungsgericht die deutschen Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung für nichtig erklärt und das entsprechende Gesetz vom 9. November 2007 gestoppt?

Den Terrorismus bekämpft es nicht, denn alles ist zu umgehen. Und im Verdachtsfall unterschreibt jeder Richter eine Erlaubnis zur Dateneinsicht. Wir haben entsprechende Gesetze. Aber es ist ein Mittelchen, um alle und alles zu kontrollieren und zu überwachen. Und das macht mir Sorge.

Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, hat beides nicht verdient. Das stammt mal nicht vom Computer-Club, sondern von Benjamin Franklin.

Comments are closed.