Eiderwolle. Von welcher Schafrasse kommt die denn? Und wieso sind Schafe die besten Pfleger für Deiche und Dämme?

Ich verarbeite gerade Eiderwolle. Es gibt ja auch Merinowolle oder Milchschafwolle. Was für eine Rasse sind die Eiderschafe? Gar keine. Es sind einfach Schafe, die auf den Dämmen und Deichen an der Eider herumstehen, und fressen. 😀 Es sind Texel oder Suffolk, oder manchmal auch Schwarzköpfe oder hornlose Niedersachsen. Bei Letzteren dachte ich, man will da wen ärgern, aber es gibt sie wirklich.

EiderMein jüngstes Kind ist gerade wieder im Norden Deutschlands unterwegs und ich habe sie gebeten, mir doch mal Fotos zu schicken. Das hat sie gemacht, und ich glaube zu wissen, warum es ihr dort oben so gut gefällt. (Danke für die Fotos!)

Die Schaf an der Eider betreiben Damm-und Deichpflege. Einen natürlicheren (und gründlicheren) Umweltschutz gibt es kaum:

  • Mit ihren Klauen ersetzen sie eine schwere Walze.
  • Durch den Trippeltritt der Schafe wird Walze und Egge ersetzt. So kann sich eine geschlossene Vegetationsdecke entwickeln, für Dämme und Deiche lebenswichtig.
  • Mäuselöcher und Maulwurfsgänge werden zugetreten. Der Damm wird nicht unterhöhlt und löchrig.
  • Schafe können mit ihrem speziellen Wiederkäuergebiss die Pflanzen bis auf den Grund abfressen. Die Wurzeldichte erhöht sich, stützt den Damm. Unliebsame Pflanzen werden stark reduziert.
  • Ziegen in der Herde verhindern, dass sich Büsche entwickeln können. Bei einem Hochwasser werden so Strudel verhindert, die dem Damm schaden und in Markranstädt, im Pappelwald, verhinderten die Ziegen, dass die Orchideenwiese verwaldet.

Deichpflege mit SchafenBildrechte: S. Ebert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.