Auf Spurensuche.

auf Spurensuche, diesmal in Büchern und Archiven
auf Spurensuche, diesmal in Büchern und Archiven

Bei mir kehrt wieder Ruhe ein. Die Geburtstagsfeierei ist wieder vorbei, mein Sohn ist schön längst wieder in seine Stadt gefahren. Gestern hat es geschüttet wie aus Kannen und das war genau das richtige Wetter für Rechnerwartungsarbeiten. Es arbeitet sich besser, wenn alles aufgeräumt, entrümpelt und ordentlich eingestellt ist. Ab und zu muss das halt sein, auch wenn es langweilig ist und dauert. Schön, wenn man jemand zum Schwatzen hat bei solchen Aktionen und nicht nur genervt auf den Ladebalken starren muss.

Jetzt ist das Wetter wieder viel besser, aber ich hocke über Büchern. Ich möchte mein Wollefärbe-Projekt starten. Da ich immer auf der Suche bin nach kleinen Geschichten zum Thema, suche ich welche aus meiner Region. Mich interessiert, wie und wo die Färber angesiedelt waren, ob es ein eigenständiges Handwerk gab, oder ob die „Tuchner“ das mit erledigt haben. In manchen Regionen war das so.
In die Archive möchte ich gehen und nach alte Aufzeichnungen suchen. Vorher muss ich aber erstmal wissen, nach was ich suchen kann und muss. Habe ich ihn, den Inhalt meiner kleinen Geschichte über Leipzigs Färber, dann kann ich auch dazu zeichnen. Erst dann kann ich wieder ein kleines Kapitel abschließen.

Es gäbe schon ständig etwas zu berichten, z.B.

  •  dass die Akazien blühen vor meinem Fenster und es herrlich duftet,
  • dass meine Chili-Pflanzen prächtig gedeien auf dem Balkon,
  • dass ein Schaf bei mir eingezogen ist,
  • dass meine große Tochter in den USA ihr Studium mit Bravour abgeschlossen hat,
  • dass mein Sohn natürlich und um Längen unseren internen Fotowettbewerb gewonnen hat,
  • dass die jüngste Tochter mir hilft bei der Verbesserung des eigenen Schreibstils, weil sie die entprechenden Studieninhalte und das Wissen hat,
  • dass es mir einfach gut geht,

aber ich habe im Moment eine etwas verhaltene Meinung zum Bloggen. Ich geh dann mal wieder zu meinem Spinnrad, zu den Büchern, zum Grafiktablett … Bei Kopfwartungsarbeiten sieht man zum Glück keinen Ladebalken, aber die können auch manchmal dauern. 😐

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.