Aufzuchtstation Balkonien. Rum und num räumen.

Starkregen war angesagt. Was, wenn das meine kleinen Pflänzchen auf dem Balkon zerdeppert?
Ich schleppte die großen Kübel mit den kleinen Pflanzen an die schützende Hauswand.
Kaum sind die beiden lieben Leipzigbesucher wieder zu Hause, haben wir strahlend blauen Himmel. Jetzt stehen meine Pflänzchen in der prallen Sonne. Schadet das nicht?
Also schleppe ich die Pflanzen wieder hinter die schützende Balkonbrüstung.
Rum und num eben.

Im Nachbarhaus wackelt an einem Fenster die Gardine. Meine Aktion genießt also volle Aufmerksamkeit. Aber rauchen kann man die Pflanzen nicht. Nur mal nebenher bemerkt, zur Beruhigung und wegen der Ordnung im Viertel.

Eigentlich wollte ich Gurken, Tomaten und Succhini anbauen. Ich wollte probieren, ob das was wird mit eigener Ernte. Da schleppt mir doch mein Sohn seine Chilipflanzen an. Gut, probiere ich eben das, und meine Freunde können sich schon mal auf eingelegte Chilis freuen oder Zöpfe aus getrockneten Früchten. Wird die Ernte gut, kann gar keiner so scharf essen, wie ich die Dinger anschleppen werde. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.