Sich (wohl) wie ein Fisch im Wasser fühlen.

sich wie ein Fisch im Wasser fühlen
sich wie ein Fisch im Wasser fühlen
sich wie ein Fisch im Wasser fühlen

Wenn man im Freizeitpark Belantis auf dem Weg zum Land der Grafen ist und von der Brücke hinab auf das Wasser blickt, dann sieht man sie, die Karpfen. Wahre Prachtexemplare  sind das. Kein Wunder, denn jeden Tag zur selben Zeit werden sie vom Tierpfleger gefüttert. „Füttere mal schön.“, sagten wir manchmal zum Tierpfleger, „Das nächste Silvester kommt bestimmt.“ Oh, er war dann meist etwas angesäuert. Mit Recht, denn es war schon ganz schön fresch. Es ist nun schon ein Weilchen her, dass ich dort arbeitete, aber die Karpfen, die gibt es immer noch in der Nähe der Brücke.

Sich wie ein Fisch im Wasser fühlen. Wir meinen damit „Wohlfühlen“ und sagen das nicht nur, wenn wir auf dem Weg ins Schwimmbad sind. Warum? Mit den Fischen haben wir doch nicht allzuviel gemein. Oder etwa doch?
Wenn ein Fisch im Wasser ist, dann hat er seine Lebensgrundlage. Meistens jedenfalls. Nur so kann er sich wohlfühlen. Ist das nicht bei uns ähnlich? Seine Lebensgrundlage braucht jeder Mensch. Dreht jemand die Heizung ab aus Angst, die Kosten nicht aufbringen zu können, kann er schlecht kreativ sein und für sich und andere sorgen. Sicher ist das, was jeder für sich erstrebt, sehr unterschiedlich. Das ist ja auch gut so. Eine Lebensgrundlage aber, so wie dem Fisch sein sauberes Wasser, sollte jeder haben. Das ist Utopie, ich weiß. Und trotzdem wünsche ich es mir.

Nun ist das neue Jahr schon wieder zwei Tage alt. Ich wünsche allen, dass es ein gutes Jahr wird.
Ach ja, im Freizeitpark bei Leipzig muss man nicht nur von einer Anlage zur anderen hetzen. Es gibt jede Menge Schönes zu entdecken, wenn man sich die Zeit dafür nimmt. Und wenn jemand den Tierpfleger füttern sieht, dann grüßt ihn von mir.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.