Zeitzeichnung. Ein Nachtrag.

Zeitzeichnung - Formtext mit Orwell-Zitat

Eine Zeitzeichnung habe ich nun. Geplant was das eigentlich nicht so.
Ach war das ein vertrackter Tag, gestern.

Zuerst stand eine Softwareaktualisierung an. Gut, man braucht ja auch mal eine Kaffeepause. Soll der Rechenknecht doch machen. Nach dem Neustart ploppte plötzlich eine Meldung auf, dass der Treiber vom Grafiktablett unerwartet beendet wurde.
Hä? Das Grafiktablett war doch gar nicht in Betrieb. Geht mich das jetzt was an?

Oh ja, es ging mich etwas an, denn als ich doch noch zeichnen wollte, war der Cursor weg.

Also gut, aktuellen Treiber installieren. Das „Schutzprogramm“ musste auch erneuert werden. Also bitte, das auch noch angeschoben und mal schnell so nebenbei Abendbrot gemacht. Als ich nur mal kurz nach dem Rechner geschaut habe, war nach der Rückkehr an den Tisch mein Belag auf der Schnitte weg. Kleo! Himmel, da wird doch die alte Katze wieder munter und mobil! Gibt es denn so was?

Dann hatte ich keine Lust mehr auf mein Buch. Der Faden war weg und ich wollte ihn nicht suchen. Statt dessen habe mir einige Grafikfunktionen im Illustrator vorgenommen, z.B. das Textformwerkzeug (Text in der Form). Es ist ja nicht schlecht, das eigene Wissen auch mal wieder zu aktivieren. Alles nimmt mir das Rechnerlein leider nicht ab. Der macht nur genau so viel oder wenig, wie ich ihm sagen kann.
Weil mir „die Zeit“ gerade im Kopf herum geistert, wurde es eine Zeitzeichnung, mit einem Zitat von Orwell, ein Text in der Form.
Zeitzeichnung

Und damit verabschiede ich mich für ein Weilchen. Das jüngste Töchterchen kommt zu Besuch. Ich werde kaum im Netz sein.

 

Comments are closed.