Garn von der Handspindel und warten auf den Winter.

Garn von der Handspindel

Diesmal geht es wieder um Garn von der Handspindel.
Nicht immer kann ich zu meinen Veranstaltungen das Spinnrad mitnehmen. Auch wollen Kinder gerne probieren, wie ein Faden aus Rohwolle entsteht. Dann packe ich die Handspindeln ein. Es kann jeder probieren und die Spindel darf auch mal herunterfallen. Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass jemand, der mit der Handspindel klar kommt problemlos auf das Spinnrad umsteigen kann.

Garn von der Handspindel

Ich habe Wartezeiten genutzt, um mit der Handspindel zu spinnen. Eine interessante Erfahrung war das. Im Wartezimmer meines Rheumatologen entwickelten sich aufgeschlossene, freundliche Gespräche. Bei meinem Hausarzt in Grünau saßen alle mufflig und abweidend da. Wie es auf dem Amt der Ämter wäre, kann ich mir gut vorstellen.In der Straßenbahn habe ich noch nicht gesponnen. Das kommt noch.

Schal mit eingestrickten Löschern Garn von der Handspindel

Ich kann nicht einfach Spinnen um des Spinnens Willen. Das heißt, aus dem Garn muss auch etwas entstehen. Horten will ich das Garn nicht.
Ich habe das Garn nicht verzwirnt, sondern einfach nur abgewickelt von der Spule, gehaspelt, und gewaschen. Danach entschied ich mich dafür, einen Dreieckschal zu stricken aus dem Garn von der Handspindel. Ich habe einfach große Knopflöcher zur Zierde eingearbeitet.

Garn von der Handspindel

Ich könnte das dreieckige Gestrick mit einem großen Knopf schließen oder mit meiner Schließe aus Knochen. Mir gefällt es aber ganz gut, es einfach zu verknoten. Hals und Ausschnitt werden so gut gewärmt.

Wenn ich wiedermal losziehe mit dem Körbchen voller Handspindeln, dann kann ich auch zeigen, dass auch aus dieser Wolle etwas werden kann. Sie ist auch noch weicher als die vom Spinnrad und das ganze Gestrick ist leichter. Garn von der Handspindel ist nicht ganz so gleichmäßig, jedenfalls meine Wolle nicht. Aber auch hier bringt es die Übung und die Erfahrung. Dass alles exakt ebenmäßig sein muss, davon habe ich mich schon längst verabschiedet. „Aufgebochene“ Strukturen haben manchmal ihren ganz eigenen Reiz.

Und nun kann der Winter kommen. Mein Hals wird es warm und kuschlig haben.