Die Gotik. Wie Zeitepochen Einfluss haben auf Architektur und Kunst.

Einfluss der Gotik auf die Typografie

Ausräumen war bei mir mal wieder angesagt und manchmal kommt es mir vor, als ob ich dabei ein Stücke meines Lebens wegwerfe. Meine Unterrichtsvorbereitung in Typografie zum Beispiel. Ich habe damals lange gesessen, bis für mich alles stimmig war, damit ich es stimmig weitergeben konnte. Ich blätterte in meinem Hefter und blieb an einem Abschnitt hängen wie Zeitepochen Einfluss auf Architektur und Kunst hatten. In meinem Fall war es der Einfluss der Gotik auf die Typografie.

Ich weiß ja, dass man sich ab und zu trennen muss von Dingen, die irgendwann mal sehr wichtig waren. Trotzdem tut es manchmal weh. Damals als Lehrer habe ich viele, viele Stunden gesessen und habe meinen Unterricht vorbereitet. Interessant sollte es sein und der Inhalt sollte stimmen. Tja, und jetzt trenne ich mich von meinem dicken fetten Hefter, so wie ich mich damals von meinem Traumberuf trennen musste.

Wenn ich nicht gerade räume, lese ich. (Nein, nicht immer sitze ich auf dem Wollkorb.)
Viktor Hugo mag ich sehr, seine Sprache und seine Beschreibung von gesellschaftlichen Verhältnissen. Ich weiß noch, wie wir in der elften Klasse aus seinen „Die Elenden“ in Originalsprache lasen.
Nachdem ich auf Arte den Film gesehen hatte, musste ich seinen Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ noch einmal lesen. Mir ging noch das gerade Gelesene im Kopf herum, als ich den Typografiehefter in die Hände bekam. Und da musste ich unbedingt etwas ausprobieren.

Notra Dame - Baukunst der Gotik

Zuerst nahm ich mein Grafiktablett und kritzelte mir eine Skizze von Notre Dame zusammen. Was für ein Meisterwerk gotischer Baukunst das doch war. So würde man heute nicht mehr bauen, aber die Kästen der Neuzeit aus Glas und Beton, alles quadratisch, praktisch, gut, reißen mich auch nicht vom Hocker. Das Universitäts-Ensemble in Leipzig gefällt mir jedoch ganz gut. Modern ist es und die Struktur der alten Universitätskirche ist wieder gut zu erkennen. Aber ich schweife ab.

gotische Schriftzeichen

Eigentlich wollte ich auch noch gotische Schriftzeichen malen mit Rundungen, Verzierungen, der Gediegenheit, aber dann hatte ich dazu keine Lust mehr. Auf die geplanten vielen Verzierungen verzichtete ich und auch auf den direkten „Einbau“ der gotischen Architektur in meine Buchstaben. Vielleicht mache ich das später noch einmal.
Die Buchstaben fielen schlichter aus als geplant, aber zeigen, was ich unbedingt ausprobieren wollte, kann ich trotzdem.
Die Gotik finde ich in der Baukunst und auch in den Buchstaben. Sie passen zu einander und alles Wesentliche fand ich wieder. Sicher beeinflussen sich Kunstrichtungen gegenseitig.

Einfluss der Gotik auf die Typografie

Der Hefter ist ausgeräumt. Ich brauche ihn nicht mehr. Aber das Wissen, welches ich mir damals angeeignet hatte, das bleibt.
Der alte Hefter hat zumindest erreicht, dass ich den Gehirnskasten angeworfen habe. Für solche Anregungen bin ich immer sehr dankbar. Das hält schön neugierig.