Balkonidylle. Die meisten selbstgezogenen Sämlinge müssen raus.

Balkonidylle

Balkonidylle? Meinen Balkon wollte ich eigentlich gar nicht mehr bepflanzen. Kehren, putzen, fertig. Eine liebe Freundin und ehemalige Kollegin meinte aber, dass man unbedingt einen Ort haben muss, an dem man sich so richtig wohl fühlt. Sie hatte Recht. Jetzt, wo ich gerade nicht so viel draußen unterwegs bin, ist dieser Ort um so wichtiger für mich geworden.

Die Sämlinge wollen hinaus in die Balkonidylle
Thymian und Borretsch für die Insekten

Den Borretsch und den Thymian für den Balkon habe ich eigentlich nur für die Insekten gesät. Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt. Dann nasche ich vielleicht auch mal. In mein Hochbeet im Garten kommt ja auch noch welcher. Borretsch blüht sehr schön mit großen blauen Blüten. Den habe ich mir schon lange gewünscht und diesmal habe ich auch daran gedacht.

Paprika für meine Balkonidylleidylle
Minipaprika zum Füllen mit Frischkäse und Einzegen in Öl

Was mit Tomaten geht, muss auch mit Paprika gelingen. Schon als mein Sohn noch in Leipzig wohnte, wollten wir kleine Paprikafrüchte mit Frischkäse füllen und in Öl einlegen. Wir lieben beide so etwas sehr. In diesem Jahr wächst auch Minipaprika in meiner Balkonidylle. Die Pflanzen habe ich aus dem Samen gekaufter Früchte gezogen.
Ich kann mir die roten Früchte jetzt schon als Farbtupfer gut vorstellen. Und wenn das Einlegen auch noch klappt, dann kann ich mal wieder sehr zufrieden sein.

Mohnblumen gezogen aus Samen aus dem Landkreis
Mohnpflanzen aus dem ehemaligen Engelchen als Weihnachtsschmuck

Weihnachten standen bei mir Engelchen als Schmuck in meiner Stube. Die Köpfchen waren Mohnkapseln aus einem Bauerngarten aus dem Landkreis. Mit der Zucht der Pflänzchen muss man etwas Geduld haben. Sie bleiben lange winzig klein. Aber dann! Dann geht es mit aller Macht zügig voran. Mohn soll lange Pfahlwurzeln bilden. Ich werde welchen auf Kleos Grab pflanzen und freue mich schon sehr auf Blüten. Auf dem Balkon probiere ich es aber auch. Und die dann noch Übrigen pflanze ich heimlich vor das Haus.
(Liebe Famile S., ich werde berichten, wie es mit den Pflänzchen weiter geht.)

Osterkaktus
Mein Osterkaktus ist zu spät dran.

Nicht nur in der Balkonidylle tut sich was. Mein Osterkaktus ist zwar zu spät dran, aber er erfreut mich sehr mit seinen wunderschönen Blüten. Obgleich ich ihn vor Jahren geschenkt bekam in einem fingerhutähnlichen Töpfchen, hat er sich inzwischen zu einer stattlichen Pflanze entwickelt. Ich freue mich sehr, wenn ich vom Spinnrad aufschaue und die Blüten sehe.

Für meinen Balkon habe ich in diesem Jahr keine Pflanzen gekauft, frische Erde und Samen aber schon. Blumen, die nur schön aussehen, gibt es nicht mehr bei mir. Ich bin gespannt, ob meine Blühkonzepte aufgehen. Wenn ja, dann ist es nützlich und sieht dennoch schön aus.
Meine beiden selbstgebauten Insektenhotels sind übrigens bewohnt. In das Todholz hatte ich unterschiedlich große Löcher gebohrt und nun wohnt auch eine Hummel bei mir. Die unternahm gestern mal kurz einen Rundflug durch mein Wohnzimmer, entfernte sich aber gleich wieder. Und ich hatte mich schon gewundert, wo das traktorähnliche Geräusch her kam. Wahrscheinlich aber wollte sie nur mal sehen, wie ich so lebe.

Wenn es bald wieder wärmer wird, werde ich wohl fast nur auf dem Balkon zu finden sein. Wer also zu mir möchte:

Gudrun – dreimal lange klingeln. 😀